Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Diiodthyronin

Version vom 28. September 2017, 16:20 Uhr von Dr. Frank Antwerpes (Diskussion | Beiträge)

Abk.: T2
Englisch: diiodothyronine

1 Definition

Als Diiodthyronin werden Schilddrüsenhormone bezeichnet, die zur Klasse der Iodothyronine gehören und zwei Iodatome besitzen.

2 Hintergrund

Je nach Position der Iodatome werden drei Isomere unterschieden:

  • 3,5-T2: Ein stark aktives Iodothyronin, das insbesondere den TR-Beta-Rezeptor stimuliert
  • 3,3'-T2: Ein schwach aktives Jodothyronin
  • 3',5'-T2: Ein nicht aktiver Metabolit

3,3'-T2 entsteht durch Deiodierung aus T3 oder Reverse-T3 durch Abspaltung eines Iodatoms an Position 5 am inneren bzw. äußeren Ring.

Ich werde wahrscheinlich ab Do. 05.10.17 dazu kommen, das zu bearbeiten.
#3 am 30.09.2017 von Dr. med. Paul Wolters (Arzt)
Ich hab das jetzt mal provisorisch gefixt. Die Entstehung von 3,3'-T2 aus T3 oder rT3 durch Deiodinasen dürfte damit wohl stimmen. Wäre toll, wenn Sie hier ein paar Sätzchen schreiben würden, auf welchem Weg dann 3,5-T2 und 3',5'-T2 entstehen - wenn nicht durch Deiodinasen.
#2 am 28.09.2017 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
"3,5-T2 und 3,3'-T2 werden durch Dejodinasen aus Triiodthyronin (T3) gebildet. 3',5'-T2 entsteht aus Typ-3-Dejodierung aus Reverse-T3". Das stimmt so nicht! 3,5-T2 kann nicht durch Dejodasen aus T3, und 3',5'-T2 nicht durch Dio3 aus RT3 gebildet werden, denn Dejodasen haben nur Bezug zu Position 5 nicht aber Position 3.
#1 am 21.09.2017 von Dr. med. Paul Wolters (Arzt)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (4.71 ø)

4.884 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: