Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Diätetik

Version vom 19. Februar 2019, 19:31 Uhr von Dr. Frank Antwerpes (Diskussion | Beiträge)

griech: diaita - Lebensweise
Synonyme: Diätologie
Englisch: dietetics

1 Definition

Als Diätetik wird die Zusammenfassung aller ernährungstherapeutischen Maßnahmen verstanden, welche der Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen dienen. Sie beschäftigt sich interdisziplinär mit der richtigen Ernährung bei Krankheiten (z.B. Adipositas, Diabetes mellitus, Anorexie) oder bei besonderen Lebenssituationen (Schwangerschaft).

2 Hintergrund

Bei verschiedenen Erkrankungen ist die Einhaltung eines besonderen Ernährungsplanes wichtig. Diätologen bzw. Diätassistenten stellen je nach Erkrankung eine Diätkost zusammen, die in Zusammensetzung und Quantität den Bedürfnissen des Patienten entspricht. Sie berechnen dazu den erforderlilchen Gehalt an Kohlenhydraten, Eiweißen, Fetten, Vitaminen, Mineralstoffen und Flüssigkeit und beraten den Patienten und seine Angehörigen bei der praktischen Umsetzung des Ernährungsplanes.

3 Ausbildung

In Österreich qualifiziert man sich durch einen akademischen Studiengang zum Diätologen. In Deutschland gibt es dagegen eine klassische dreijährige staatlich anerkannte Ausbildung zur/zum Diätassistentin/Diätassistenten. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit einen Bachelorstudiengang in Diätetik zu belegen. Dieser umfasst sechs Semester.

4 Ernährungsvarianten

Fachgebiete: Ernährungsmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3.75 ø)

8.925 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: