Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dequaliniumchlorid

Version vom 30. Oktober 2012, 17:31 Uhr von Dr. med. Naiba Nabieva (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

Synonyme: Dequalinii chloridum u.a.
Handelsnamen: Fluomizin u.a.
Englisch: dequalinium chloride

1 Definition

Dequaliniumchlorid stellt einen Wirkstoff aus der Gruppe der Antiseptika dar und kommt im Rahmen der Therapie von bakteriellen Infektionskrankheiten der Haut und Schleimhaut sowie pilzbedingten Hauterkrankungen in der HNO und der Gynäkologie zum Einsatz.

2 Indikationen

Der Arzneistoff ist im Rahmen der Behandlung von folgenden Erkrankungen indiziert:

Darüber hinaus wird Dequaliniumchlorid bei Entzündungen der Vaginalschleimhaut sowie des Nagels und des Nagelbetts angewendet.

3 Allgemeines

Das Arzneimittel wird als Gurgellösung, Vaginaltablette, Halspastille oder Halsspray-Lösung appliziert.

4 Wirkmechanismus

Die antibakterielle Wirkung von Dequaliniumchlorid auf [[gram-positive Bakterie]]n erklärt sich durch die Zerstörung der Zellmembran der Erreger sowie die Inaktivierung derer Enzyme. Die antimykotische Wirkung ist nicht belegt.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (4.08 ø)

18.569 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: