Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dentalgips: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Dentalgips''' Synonyme: Abdrucksgips, Gips Gips ist ein '''zweifach''' hydratisiertes Kalziumsulfat in kristallinischer Form (CaSO4.2H2O). Durch Entzug vo…“)
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
Synonyme: Abdrucksgips, Gips
 
Synonyme: Abdrucksgips, Gips
  
Gips ist ein '''zweifach''' hydratisiertes Kalziumsulfat in kristallinischer Form (CaSO4.2H2O). Durch Entzug von Kristallwasser, wird der Gips zum Dentalgips mit der chemischen Formel: CaSO4 · ½H2O (Calciumsulfathalbhydrat).  
+
'''Chemische Bildung
 +
'''Gips ist ein '''zweifach''' hydratisiertes Kalziumsulfat in kristallinischer Form (CaSO4.2H2O). Durch Entzug von Kristallwasser, wird der Gips zum Dentalgips mit der chemischen Formel: CaSO4 · ½H2O (Calciumsulfathalbhydrat).  
  
 +
'''Klassifizieruung'''
 
Bei Dentalgips-Typen werden nach der ADA (American Dental Association) und DIN EN ISO 6873-Norm folgende Typen unterschieden:
 
Bei Dentalgips-Typen werden nach der ADA (American Dental Association) und DIN EN ISO 6873-Norm folgende Typen unterschieden:
  
Zeile 14: Zeile 16:
  
 
'''Reaktion'''
 
'''Reaktion'''
 
 
CaSO4 · ½ H2O + 3 H2O  2 CaSO4 · 2 H2o
 
CaSO4 · ½ H2O + 3 H2O  2 CaSO4 · 2 H2o
 +
 
α-Halbhydrat-Typ benötigt weniger Wasser als das β-Halbhydrat-Typ, um die gleiche Konsistenz des Gipsbrei zu erreichen, deswegen sind α-Halbhydrate dichter und fester als andere β Gipstypen.
 
α-Halbhydrat-Typ benötigt weniger Wasser als das β-Halbhydrat-Typ, um die gleiche Konsistenz des Gipsbrei zu erreichen, deswegen sind α-Halbhydrate dichter und fester als andere β Gipstypen.
 
[[Tag:Abformmaterialien]]
 
[[Tag:Abformmaterialien]]
Zeile 22: Zeile 24:
 
[[Tag:Dentalgips]]
 
[[Tag:Dentalgips]]
 
[[Tag:Giips]]
 
[[Tag:Giips]]
 +
[[Tag:Gips]]
 +
[[Tag:Zahn]]

Version vom 29. Oktober 2019, 18:36 Uhr

Dentalgips

Synonyme: Abdrucksgips, Gips

Chemische Bildung Gips ist ein zweifach hydratisiertes Kalziumsulfat in kristallinischer Form (CaSO4.2H2O). Durch Entzug von Kristallwasser, wird der Gips zum Dentalgips mit der chemischen Formel: CaSO4 · ½H2O (Calciumsulfathalbhydrat).

Klassifizieruung Bei Dentalgips-Typen werden nach der ADA (American Dental Association) und DIN EN ISO 6873-Norm folgende Typen unterschieden:

• Typ I: Abform- und Abdruckgips, β-Halbhydrat, 0,15 % Abbindeexpansion und 4 N/mm² Druckfestigkeit. • Typ II: Alabaster- und Modellgips, β-Halbhydrat, 0,3 % Abbindeexpansion und 9 N/mm² Druckfestigkeit. • Typ III: Hartgips, α-Halbhydrat, 0,2 % Abbindeexpansion und 20 N/mm² Druckfestigkeit • Typ IV: Superhartgips, α-Halbhydrat, 0,15 % Abbindeexpansion, 35 N/mm² Druckfestigkeit, mit geringer Expansion • Typ V: Superhartgips, α-Halbhydrat, 0,3 % Abbindeexpansion, 35 N/mm² Druckfestigkeit, mit höher Expansion

Reaktion CaSO4 · ½ H2O + 3 H2O  2 CaSO4 · 2 H2o

α-Halbhydrat-Typ benötigt weniger Wasser als das β-Halbhydrat-Typ, um die gleiche Konsistenz des Gipsbrei zu erreichen, deswegen sind α-Halbhydrate dichter und fester als andere β Gipstypen.

Diese Seite wurde zuletzt am 29. Oktober 2019 um 18:36 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

54 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: