Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Denitrogenisierung

Version vom 2. August 2013, 02:44 Uhr von Thomas Rielage (Diskussion | Beiträge)

Synonym: Denitrogenierung
Englisch: denitrogenation

1 Definition

Unter einer Denitrogenisierung versteht man die Senkung des Stickstoffpartialdruckes in der Alveole durch deine dicht aufsitzende Gesichtsmaske über die reiner Sauerstoff mit hohen Fluss strömt oder die Beatmung mit reinem Sauerstoff.

2 Vorkommen

Die Denitrogenisierung ist das Prinzip hinter der Präoxygenierung bei der Narkoseeinleitung.

3 Wirkmechanismus

Durch Einatmen reinen Sauerstoffs wird in der Lunge der Stickstoffgehalt der Atemluft von normalerweise ca. 78% eliminiert, indem er mit dem Sauerstoff ausgewaschen wird.

4 Ziel

Die funktionelle Residualkapazität der Lunge soll vollständig mit Sauerstoff aufgesättigt werden, andere Stoffe aus der Lunge ausgewaschen werden. Der Sauerstoffpartialdruck im Blut wird hierbei angehoben. Somit soll erreicht werden, dass die periphere Sauerstoffsättigung für mehrere Minuten nicht abfällt, wenn keine spontane, manuelle oder maschinelle (Be)atmung erfolgen kann.

Wenn es zu keiner aktiven Sauerstoffaufnahme im Sinne einer Atmung oder Beatmung kommt, kann man Sauerstoff weiter über eine dichsitzende Gesichtsmaske diffundieren lassen. Diesen Ablauf bezeichnet man als apnoische Oxygenierung.

Diese Seite wurde zuletzt am 3. Juni 2014 um 18:01 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3.71 ø)

12.646 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: