Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

DNA-Microarray: Unterschied zwischen den Versionen

 
Zeile 1: Zeile 1:
DNA Microarrays, kurz "DNA Chips", bestehen aus einem Glas- oder Nylonsubstrat, auf dem rasterförmig eine große Anzahl unterschiedlich sequenzierter Nukleinsäurestränge aufgebracht sind. Nach dem Aufbringen einer DNA-Probe, bindet die DNA an die komplementären Basensequenzen auf dem Microarray. Die Auswertung erfolgt computergestützt. Durch Experimente mit DNA Chips können Forscher ein Probe auf Tausende von Genen gleichzeitig screenen.
+
DNA Microarrays, kurz "DNA Chips", bestehen aus einem Glas- oder Nylonsubstrat, auf dem rasterförmig eine große Anzahl unterschiedlicher Nukleinsäuresequenzen (RNA) aufgebracht sind. Nach dem Aufbringen einer DNA-Probe, bindet die DNA an die komplementären RNA-Sequenzen auf dem Microarray. Die Auswertung erfolgt computergestützt. Durch Experimente mit DNA Chips können Forscher eine Probe auf Tausende von Genen gleichzeitig screenen.

Version vom 10. November 2003, 16:43 Uhr

DNA Microarrays, kurz "DNA Chips", bestehen aus einem Glas- oder Nylonsubstrat, auf dem rasterförmig eine große Anzahl unterschiedlicher Nukleinsäuresequenzen (RNA) aufgebracht sind. Nach dem Aufbringen einer DNA-Probe, bindet die DNA an die komplementären RNA-Sequenzen auf dem Microarray. Die Auswertung erfolgt computergestützt. Durch Experimente mit DNA Chips können Forscher eine Probe auf Tausende von Genen gleichzeitig screenen.

Diese Seite wurde zuletzt am 10. November 2003 um 16:43 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3 ø)

65.004 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: