Döderlein-Stäbchen

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

nach dem Münchener Frauenarzt Albert Döderlein (1860-1941)
Synonym: Döderlein-Bakterien
Englisch: Doederlein's bacillus

1 Definition

Döderlein-Stäbchen sind nach der Pubertät physiologischerweise in der Vaginalschleimhaut angesiedelte Bakterien. Es handelt sich um Arten der Gattung Lactobacillus, hauptsächlich Lactobacillus acidophilus, daneben Lactobacillus crispatus und Lactobacillus iners.

2 Hintergrund

Die Döderlein-Stäbchen setzen das in den abgeschilferten Epithelzellen der Vagina angereicherte Glykogen in Laktat um und bedingen so ein saures Milieu. Der pH-Wert der Scheide beträgt bedingt durch das Wirken der Döderlein-Stäbchen 4,5 oder tiefer. Dies schützt die Vagina (in begrenztem Ausmaß) vor Besiedelung durch pathogene Bakterien. Gewisse Stämme der Döderlein-Stäbchen produzieren H2O2, was zusätzlich vor einer Besiedelung schützt.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=D%C3%B6derlein-St%C3%A4bchen&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/D%C3%B6derlein-St%C3%A4bchen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

30 Wertungen (2.3 ø)

23.637 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: