CtDNA

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonyme: Tumorspezifische DNA-Fragmente, zirkulierende Tumor-DNA

1 Definition

Bei Circulating tumor DNA, kurz ctDNA, handelt es sich um DNA-Fragmente von malignen Tumoren, die sich im peripheren Blut nachweisen lassen. Sie spielen zusammen mit der ctcDNA eine Rolle im Rahmen der Liquid Biopsy. ctDNA ist eine Fraktion der cfDNA ("cell free DNA").

2 Hintergrund

Tumorzellen setzen bei ihrem Zerfall DNA-Abschnitte frei, die in den Blutstrom abgegeben werden. Empfindliche molekularbiologische Analysemethoden erlauben die Isolierung und Sequenzierung dieser DNA.

In klinischen Studien wird zur Zeit (2015) überprüft, inwieweit sich ctDNA zur Verlaufs- und Therapiekontrolle bei der Behandlung von Krebserkrankungen eignet. Bei verschiedenen Krebsformen korreliert die Konzentration von ctDNA im Blut direkt mit dem Tumorstadium, d.h. je fortgeschrittener der Tumor, desto mehr ctDNA lässt sich nachweisen. Patienten mit niedrigen ctDNA-Spiegeln haben ein günstigere Prognose als solche mit hohen Spiegeln.

Beim diffus großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) ermöglicht ctDNA die Früherkennung der Erkrankung, bevor sie im CT sichtbar wird.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=CtDNA&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/CtDNA

Tags: , ,

Fachgebiete: Biochemie, Onkologie, Pathologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (3 ø)

2.010 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: