Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Couvade-Syndrom

Version vom 19. Juli 2014, 20:08 Uhr von Jannik Blaschke (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

von französisch: couver - brüten, ausbrüten
Synonyme: Parallelschwangerschaft, Sympathieschmerz

1 Definition

Das Couvade-Syndrom beschreibt ein Phänomen bei dem Schwangerschaftssymptome bei Männern auftreten, während ihre jeweilige Frau zeitgleich schwanger ist. Es tritt bevorzugt bei besonders mitfühlenden Männern auf. Sie identifizieren sich stark mit dem Schwangersein und versetzen sich auf diese Weise in die Lage ihrer schwangeren Partnerin.

2 Symptome

Bei einem unter dem Couvade-Syndrom leidenden Mann können u. a. folgende Symptome auftreten:

3 Link

Fachgebiete: Psychologie

Diese Seite wurde zuletzt am 20. Juli 2014 um 13:05 Uhr bearbeitet.

Für historisch Interessierte: Die rituelle Couvade war bei verschiedenen Kulturen verbreitet, bei verschiedenen Indianernstämmen und auch bei den alten Kelten. Vielleicht ist die Idee dabei, dass der "starke" Mann der Frau etwas von den Gefahren und Schmerzen des Kindbettes abnehmen könnte. Männer in der Couvade wurden geschont, gepflegt, zogen nicht mit in Kriege etc.
#3 am 03.06.2018 von Remedias Cortes (Nichtmedizinischer Beruf)
Fixed. Erbsen gut gezählt ;-)
#2 am 20.04.2018 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt | Ärztin)
Sie meinen sicherlich "zukünftige Väter" und nicht "zukünftige Männer", denn der Erzeuger war auch vorher ein Mann... ;-) (*erbsenzähl*)
#1 am 17.04.2018 von Christian Blöcker (Medizinisch-technische/r Assistent/in)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

1.565 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: