Condylus occipitalis

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

von griechisch: kondylos - Knöchel und lateinisch: occiput - Hinterkopf
Englisch: occipital condyle

1 Definition

Der Condylus occipitalis ist der ovale bis nierenförmige, konvexe Gelenkaufsatz des Os occipitale für das Atlantookzipitalgelenk (Articulatio atlantooccipitalis).

2 Anatomie

Die beidseits nahe zum Foramen magnum lateral und rostral gelegenen Condyli occipitales bilden die Oberfläche, auf welcher sich der Caput des 1. Halswirbels (Atlas) nach vorn, nach hinten, beugen und strecken kann.

Den Ansatz für die Ligamenta alaria bildet der ventromediale Rand der Condyli occipitales. Unterhalb der Kondylen befindet sich der Canalis hypoglossus.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Condylus_occipitalis&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Condylus_occipitalis

Fachgebiete: Anatomie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

13.619 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: