Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cockcroft-Gault-Formel

1 Definition

Bei der Cockcroft-Gault-Formel handelt es sich um eine bekannte Näherungsformel zur Bestimmung der glomerulären Filtrationsrate (GFR).

2 Hintergrund

Die Cockcroft-Gault-Formel beinhaltet neben dem Serumkreatinin und dem Alter des Patienten (da im Alter die GFR physiologisch abnimmt), auch das Körpergewicht, woraus indirekt auf die Muskelmasse geschlossen wird. Der Vorteil der Näherungsformeln ist, dass man mit ihnen die GFR ohne größeren Aufwand bestimmen kann.

Die Cockcroft-Gault-Formel wird nur noch gelegentlich eingesetzt, da sie auf der Untersuchung eines kleinen Patientenkollektivs (< 250 Fälle) aufsetzt. Zudem benötigen die Labore das Körpergewicht, das vom Behandler häufig nicht angegeben wird.

3 Berechnung

Dem Rechner liegt folgende Formel zugrunde:[1]

GFR = ((140 - Alter [Jahre]) / Serumkreatinin [mg/dl]) * (Körpergewicht [kg] / 72)
Bei Frauen wird dieser Wert zusätzlich mit 0,85 multipliziert.

siehe auch: Geschätzte glomeruläre Filtrationsrate

4 Quellen

  1. The National Kidney Foundation - Cockcroft-Gault formula, abgerufen am 6.4.2017

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (3.25 ø)

47.574 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: