Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Chilaiditisyndrom: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 1: Zeile 1:
'''Synonym: Interpositio coli hepato-diaphragmatica'''
+
''Synonym: Interpositio coli hepato-diaphragmatica''
  
 
==Definition==
 
==Definition==

Version vom 17. Mai 2016, 08:17 Uhr

Synonym: Interpositio coli hepato-diaphragmatica

1 Definition

Das Chilaiditisyndrom ist seltene Erkrankung bei der sich Dickdarm und Teile des Dünndarms durch eine Drehung um die Längsachse des Mesenteriums zwischen Zwerchfell und Leber verlagern.

2 Symptome

Meist sind die Patienten symptomfrei, leichte Beschwerden wie Obstipation oder Blähungen können auftreten. Durch interponierte Darmabschnitte oder je nach Torsionsgrad des Darmes um sein Mesenterium kann es zu Schmerzen und schwerwiegenden Komplikationen wie einem Ileus kommen.

3 Diagnose

Diese seltene, anatomische Variante wird meist als Zufallsbefund bei gesunden Patienten entdeckt, aber auch bei Patienten mit besonders langem und hypermobilem Darm, chronischen Lungenerkrankungen und Emphysemen, Leberzirrhose und Aszites wurde es schon beobachtet.

Entdeckt wird es meistens im Rahmen einer Röntgen-Thorax-Aufnahme. Typisch sind Luftsicheln zwischen Zwerchfellkuppel und Leberschatten, die im Röntgenbild hypodens als Chilaiditi-Zeichen imponieren.

4 Differentialdiagnose

Pneumoperitoneum z.B. bei Darmperforation

5 Therapie

Entweder symptomatisch (z.B. mit Flohsamen gegen Obstipation) oder operativ mittels Hepato- oder Kolopexie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (2.29 ø)

45.032 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: