Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cauda equina

Version vom 15. Februar 2007, 15:30 Uhr von Dr. Frank Antwerpes (Diskussion | Beiträge)

von lateinisch: cauda - Schwanz, Schweif und equus - Pferd
Englisch: cauda equina

1 Definition

Die Cauda equina ist eine Ansammlung intradural verlaufender Nerven am Ende des Rückenmarks.

2 Hintergrund

Die Cauda equina entsteht durch das ungleiche Längenwachstum von Rückenmark und Wirbelsäule. Das Rückenmark reicht nur bis in Höhe des 1. oder 2. Lendenwirbels. Die Spinalnerven der unteren Rückenmarkssegmente verlaufen dadurch wie ein "Pferdeschweif" vom unteren Ende des Rückenmarks zu den Foramina intervertebralia, wo sie aus der Wirbelsäule austreten.

Fachgebiete: Zentralnervensystem

Diese Seite wurde zuletzt am 26. Februar 2007 um 11:32 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

27 Wertungen (3.04 ø)

167.772 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: