Carter-Robbins-Test

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Kochsalzinfusionstest

1 Definition

Als Carter-Robbins-Test wird ein Testverfahren zur Untersuchung der Osmoregulation, meist im Rahmen der Diagnostik und Differentialdiagnose eines Diabetes insipidus bezeichnet.

2 Hintergrund

Im Wesentlichen besteht der Carter-Robbins-Test in der Infusion einer hochkonzentrierten Kochsalzlösung (2,5%) mit Untersuchung der Urin- und Plasmaosmolalität (Punkt "d" in der untenstehenden Abbildung). Im Falle eines Diabetes insipidus fällt die Konzentration des Urins, während die Plasmaosmolalität kraft der Natriumbelastung ansteigt. Zur Abgrenzung des zentralen vom renalen Diabetes insipidus kann anschließend Desmopressin infundiert werden, welches beim zentralen (nicht aber beim renalen) Diabetes insipidus zu einer prompten Normalisierung führt.


Osmoregulation.gif


Ein ähnliches Testverfahren mit einem leicht abgeänderten Protokoll ist der Hickey-Hare-Test.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Carter-Robbins-Test&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Carter-Robbins-Test

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (2.67 ø)

14.903 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: