Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Capsaicin-Rezeptor: Unterschied zwischen den Versionen

K (hat Capsaicin nach Capsaicin-Rezeptor verschoben)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
''Synonym: Hitzerezeptor''
 +
 
== Definition ==
 
== Definition ==
 +
Der '''Capsaicin-Rezeptor''' ist ein [[Rezeptor]], der zu den [[TRP-Rezeptorkanal|TRP-Rezeptorkanälen]] gehört. Er hat seinen Namen vom [[Alkaloid]] [[Capsaicin]], das z.B. in einigen Paprikaarten vorkommt.
  
In diesem Artikel geht es vorwiegend um den Capsaicin Rezeptor, welcher zu den TRP-Rezeptorkanälen gehört. Dieser hat seinen Namen von aus der Familie der pflanzlichen Vanilloiden, welche z.B. in einigen Paprikaarten vorhanden sind.
+
Capsaicin wird vorwiegend mit einem "Schärfeempfinden" verbunden.  
 
+
Capsaicin wird vorwiegend mit einem "Schärfeempfinden" verbunden. Schärfe ist hierbei kein Geschmacksreiz, sondern spricht entspricht hier einer [[Noxe]], also einem Reiz, welcher einen [[Schmerz]] auslöst.
+
 
+
== TRP-Rezeptorkanäle ==
+
 
+
Die [[TRP-Rezeptorkanal|TRP-Rezeptorkanäle]] (transient receptor potential) bilden eine große Familie von Kationenkanälen, welche meist unspezifisch angesteuert werden. Sie spielen besonders bei der somatoviszeralen Sensibilität eine Rolle.
+
 
+
== Capsaicin-Rezeptor ==
+
  
Dieser spezielle Rezeptor der TRP Familie löst beim Menschen das Empfinden von Schärfe aus. Gekoppelt ist der [[Rezeptor]] allerdings nicht nur durch den Einfluss von [[Noxe]]n, sondern auch durch hohe Temperaturen (40 Grad aufwärts). Dies erklärt u.a. warum uns beim Essen von scharfen Speisen oftmals sehr warm wird.
+
==Hintergrund==
 +
Die TRP-Rezeptorkanäle (TRP = "transient receptor potential") bilden eine große Familie von [[Kationenkanal|Kationenkanälen]], welche meist unspezifisch angesteuert werden. Sie spielen besonders bei der [[somatoviszeral]]en [[Sensibilität]] eine Rolle.
  
Das Prinzip, dass ein Rezeptorkanal auf mehrere Reize anspricht bezeichnet man auch als [[Polymodalität]], der Kanal kann also auf verschiedene Arten modulliert werden.
+
==Physiologie==
 +
Der Capsaicin-Rezeptor löst beim Menschen das Empfinden von "Schärfe" aus. Der Rezeptor wird allerdings nur durch chemische Stoffe, sondern auch durch hohe Temperaturen (40 Grad aufwärts) erregt. Dies erklärt u.a. warum uns beim Essen von scharfen Speisen oftmals sehr warm wird.
  
== Einfluss des Capsaicin-Rezeptors bei Entzündungen ==
+
Das Prinzip, dass ein Rezeptorkanal auf mehrere Reize anspricht, bezeichnet man auch als [[Polymodalität]], der Kanal kann also auf verschiedene Arten moduliert werden.
  
Bei entzündlichen Prozessen im Körper laufen viele verschiedene Reaktionen ab. Unter anderem werden auch die Capsaicin Kanäle geöffnet, welche für die stark fühlbare Erwärmung in den entzündeten Arealen verantwortlich ist.
+
==Pathophysiologie==
 +
Bei [[Entzündung]]en im Körper laufen viele verschiedene Reaktionen ab. Unter anderem werden auch die Capsaicin-Kanäle geöffnet, welche für die stark fühlbare Erwärmung in den entzündeten Arealen verantwortlich ist.
  
Eine Kühlung dieses Bereiches verspricht meistens eine Linderung, welche direkt auf die Schließung eben dieser Capsaicin Kanäle zurückzuführen ist
+
Eine Kühlung dieses Bereiches erzeugt meist eine Linderung, welche direkt auf die Schließung der Capsaicin-Kanäle zurückzuführen ist
 
[[Fachgebiet:Physiologie]]
 
[[Fachgebiet:Physiologie]]

Version vom 26. März 2010, 12:37 Uhr

Synonym: Hitzerezeptor

1 Definition

Der Capsaicin-Rezeptor ist ein Rezeptor, der zu den TRP-Rezeptorkanälen gehört. Er hat seinen Namen vom Alkaloid Capsaicin, das z.B. in einigen Paprikaarten vorkommt.

Capsaicin wird vorwiegend mit einem "Schärfeempfinden" verbunden.

2 Hintergrund

Die TRP-Rezeptorkanäle (TRP = "transient receptor potential") bilden eine große Familie von Kationenkanälen, welche meist unspezifisch angesteuert werden. Sie spielen besonders bei der somatoviszeralen Sensibilität eine Rolle.

3 Physiologie

Der Capsaicin-Rezeptor löst beim Menschen das Empfinden von "Schärfe" aus. Der Rezeptor wird allerdings nur durch chemische Stoffe, sondern auch durch hohe Temperaturen (40 Grad aufwärts) erregt. Dies erklärt u.a. warum uns beim Essen von scharfen Speisen oftmals sehr warm wird.

Das Prinzip, dass ein Rezeptorkanal auf mehrere Reize anspricht, bezeichnet man auch als Polymodalität, der Kanal kann also auf verschiedene Arten moduliert werden.

4 Pathophysiologie

Bei Entzündungen im Körper laufen viele verschiedene Reaktionen ab. Unter anderem werden auch die Capsaicin-Kanäle geöffnet, welche für die stark fühlbare Erwärmung in den entzündeten Arealen verantwortlich ist.

Eine Kühlung dieses Bereiches erzeugt meist eine Linderung, welche direkt auf die Schließung der Capsaicin-Kanäle zurückzuführen ist

Diese Seite wurde zuletzt am 17. September 2020 um 17:29 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.4 ø)

24.049 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: