Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Cannabinoid

Version vom 22. November 2017, 13:50 Uhr von Lukas Herzberg (Diskussion | Beiträge)

1 Definition

Mit dem Begriff Cannabinoide bezeichnet man eine heterogene Gruppe pharmakologisch aktiver Substanzen, die eine Affinität zu den sogenannten Cannabinoid-Rezeptoren aufweisen. Das bekannteste Cannabinoid ist Tetrahydrocannabinol (THC).

2 Hintergrund

Früher waren die Inhaltsstoffe der Hanfpflanze (Cannabis sativa L.) als Cannabinoide bekannt. Heute werden auch bestimmte endogene Neurotransmitter, wie zum Beispiel Anandamid, zu diesen Cannabinoiden hinzugezählt, da sie - wie die pflanzlichen Cannabinoide - an Cannabinoid-Rezeptoren andocken (Endocannabinoide).

Tags: ,

Fachgebiete: Pharmakologie

Diese Seite wurde zuletzt am 24. November 2017 um 12:26 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (4.2 ø)

22.737 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: