Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Camera posterior bulbi (Veterinärmedizin): Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „''Synonym: hintere Augenkammer, Augenhinterkammer'' <br> '''''Englisch: '''posterior chamber'' ==Definition== Unter '''Camera posterior bulbi''' versteht man…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
''Synonym: hintere Augenkammer, Augenhinterkammer'' <br>
+
''Synonyme: hintere Augenkammer, Augenhinterkammer'' <br>
 
'''''Englisch: '''posterior chamber''
 
'''''Englisch: '''posterior chamber''
  
Zeile 11: Zeile 11:
 
* Salomon FV, Geyer H, Uwe G. 2008. Anatomie für die Tiermedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1075-1
 
* Salomon FV, Geyer H, Uwe G. 2008. Anatomie für die Tiermedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1075-1
 
* Nickel R, Schummer A, Seiferle E. 2003. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere, Band IV: Nervensystem. 4., unveränderte Auflage. Stuttgart: Parey in MSV Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-4150-2
 
* Nickel R, Schummer A, Seiferle E. 2003. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere, Band IV: Nervensystem. 4., unveränderte Auflage. Stuttgart: Parey in MSV Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-4150-2
 +
[[Fachgebiet:Anatomie]]
 
[[Fachgebiet:Veterinärmedizin]]
 
[[Fachgebiet:Veterinärmedizin]]
 
[[Tag:Auge]]
 
[[Tag:Auge]]
 
[[Tag:Augenkammer]]
 
[[Tag:Augenkammer]]

Version vom 26. August 2021, 08:46 Uhr

Synonyme: hintere Augenkammer, Augenhinterkammer
Englisch: posterior chamber

1 Definition

Unter Camera posterior bulbi versteht man einen spaltförmigen Raum im Augeninneren, der zwischen der Hinterfläche der Regenbogenhaut (Iris), dem Ziliarkörper (Corpus ciliare), der Zonula ciliaris, der Vorderfläche der Linse (Lens oculi) und dem Glaskörper (Corpus vitreum) liegt.

2 Anatomie

Die hintere Augenkammer wird anterior von der Irishinterfläche und dem Ziliarkörper und posterior von der Linsenvorderfläche und dem Glaskörper begrenzt. Das Kammerwasser (Humor aquosus), das fortlaufend im Ziliarkörper produziert wird, fließt zuerst in die hintere Augenkammer und tritt dann durch die Pupille hindurch in die vordere Augenkammer. Die Pupille stellt somit die Verbindung zwischen der vorderen und hinteren Augenkammer dar.

3 Quellen

  • Salomon FV, Geyer H, Uwe G. 2008. Anatomie für die Tiermedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-1075-1
  • Nickel R, Schummer A, Seiferle E. 2003. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere, Band IV: Nervensystem. 4., unveränderte Auflage. Stuttgart: Parey in MSV Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG. ISBN: 978-3-8304-4150-2

Diese Seite wurde zuletzt am 31. August 2021 um 16:34 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

24 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: