Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

C-reaktives Protein

Version vom 29. Oktober 2009, 18:24 Uhr von Nicht mehr aktiv :-( (Diskussion | Beiträge)

Synonyme: Capsel-reaktives Protein, CRP
Englisch: C-reactive protein, CRP

1 Definition

Das C-reaktive Protein, kurz CRP ist ein Plasmaprotein, das in der Leber gebildet wird und zu den so genannten Akute-Phase-Proteinen zählt.

2 Aussagefähigkeit

Das C-reaktive Protein ist ein unspezifischer Laborparameter für akute entzündliche Erkrankungen infektiöser und nicht-infektiöser Ursache und kann als Hinweis auf den Schweregrad einer Entzündung gewertet werden. Der deutlichste Anstieg zeigt sich bei bakteriellen Infektionen.

Der CRP-Wert kann bereits erhöht sein, wenn noch kein Fieber oder eine Leukozytose aufgetreten ist. Umgekehrt sinkt das CRP nach Abklingen einer Entzündung rasch wieder auf den Normalwert.

3 Physiologie

CRP ist ein Bestandteil des Immunsystems und setzt humorale und zelluläre Abwehrmechanismen in Gang. Es gehört zu den Opsoninen, die das Komplementsystem aktivieren. CRP bindet dabei an Phosphocholin, einen essentiellen Bestandteil der Phospholipide von Zellmembranen. Dadurch kann sich CRP an Bakterien und die Membranbestandteile zerstörter Körperzellen anlagern. Das gebundene CRP aktiviert Komplement und wird von Makrophagen erkannt, die Rezeptoren für CRP besitzen.

4 Referenzbereich

CRP kommt in geringen Mengen auch im Blut gesunder Menschen vor. Als Grenzwert gelten bei Erwachsenen:

  • 10 mg/l bzw. 1 mg/dl

Ausschlaggebend ist der vom Labor angegebene Referenzwert, der abhängig von der Analysemethode ist.

5 Interpretation

Das C-reaktives Protein ist erhöht bei akuten Entzündungsprozessen, z.B. Atemwegsinfekt, Harnwegsinfekt, Appendizitis, Cholezystitis, Divertikulitis etc. Ein erhöhter Wert sollte immer durch weitere Untersuchungen abgeklärt werden.

Darüber hinaus wird CRP wird zusammen mit IL-6 als Risikoindikator für Atherosklerose, Insulinresistenz und das Metabolische Syndrom eingestuft.

<dcload articles="HAR-0902-0000, HER-0001-0000, GEE-0205-0000, GEE-0107-0000, GEE-0105-0000, GEE-0103-0000" bannerid="Flexikon_CRP" headline="Mehr zum Thema CRP" />

Diese Seite wurde zuletzt am 26. Februar 2021 um 13:26 Uhr bearbeitet.

Hallo Frau Batel, vielen Dank für den Hinweis. Die entsprechende Stelle im Text ist angepasst. Sie können Fehler übrigens gerne selbst korrigeren. Das Flexikon ist ein Mitmachservice, bei dem sich jeder User beteiligen kann. Einfach oben rechts auf Bearbeiten klicken und den Text anpassen. Bei Fragen können Sie sich gerne an mich wenden. Viele Grüße
#2 am 11.03.2016 von Dr. Carina Hönscher
Hallo, die oben genannte Aussage mit einer " gramnegativen Sepsis mit Staph aureus " ist leider nicht korrekt! Entweder eine Sepsis mit grabnegativen Keimen oder grabpositiven... Staph aureus ist grampositiv !!!!!!
#1 am 11.03.2016 von Janina Batel (Medizinisch-technische/r Assistent/in)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

49 Wertungen (3.78 ø)

396.021 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: