Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

C-Terminus: Unterschied zwischen den Versionen

 
 
(6 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Das '''C-terminale''' Ende bzw. die C-terminale Region eines [[Protein]]s oder [[Peptid]]s ist der Teil des Moleküls, der die freie, nicht an einer [[Peptidbindung]] beteiligte [[Carboxylgruppe]] enthält.
+
''Synonym: Carboxy-Terminus''
 +
 
 +
==Definition==
 +
Der '''C-Terminus''' bzw. die '''C-terminale Region''' eines [[Protein]]s oder [[Peptid]]s ist der Teil des Moleküls, der die freie, nicht an einer [[Peptidbindung]] beteiligte [[Carboxylgruppe]] (-COOH) enthält.
 +
 
 +
Das dem C-Terminus entgegengesetzte Molekülende eines Peptids nennt man analog [[N-Terminus]].
 +
 
 +
==Hintergrund==
 +
Proteine werden in der Natur vom N-terminalen Ende aus synthetisiert. Am C-Terminus endet die [[Proteinbiosynthese]] am [[Ribosom]]. Die letzte [[Aminosäure]] wird durch das letzte [[codieren]]de [[Triplett]] der [[mRNA]] vor dem [[Stopp-Codon]] bestimmt. Durch diese molekulare Konstruktionsweise kann zwischen dem Anfang und dem Ende eines Proteins unterschieden werden.
 +
 
 +
Da in einem Polypeptid immer eine Carboxygruppe mit einer α-ständigen [[Aminogruppe]] der folgenden Aminosäure verbunden wird, bleibt am Anfang eines Polypeptids bzw. Proteins eine Aminogruppe und am Ende eine Carboxygruppe frei.
 +
[[Fachgebiet:Biochemie]]
 +
[[Fachgebiet:Chemie]]
 +
[[Tag:Peptid]]
 +
[[Tag:Protein]]

Aktuelle Version vom 13. Juni 2019, 17:21 Uhr

Synonym: Carboxy-Terminus

1 Definition

Der C-Terminus bzw. die C-terminale Region eines Proteins oder Peptids ist der Teil des Moleküls, der die freie, nicht an einer Peptidbindung beteiligte Carboxylgruppe (-COOH) enthält.

Das dem C-Terminus entgegengesetzte Molekülende eines Peptids nennt man analog N-Terminus.

2 Hintergrund

Proteine werden in der Natur vom N-terminalen Ende aus synthetisiert. Am C-Terminus endet die Proteinbiosynthese am Ribosom. Die letzte Aminosäure wird durch das letzte codierende Triplett der mRNA vor dem Stopp-Codon bestimmt. Durch diese molekulare Konstruktionsweise kann zwischen dem Anfang und dem Ende eines Proteins unterschieden werden.

Da in einem Polypeptid immer eine Carboxygruppe mit einer α-ständigen Aminogruppe der folgenden Aminosäure verbunden wird, bleibt am Anfang eines Polypeptids bzw. Proteins eine Aminogruppe und am Ende eine Carboxygruppe frei.

Tags: ,

Fachgebiete: Biochemie, Chemie

Diese Seite wurde zuletzt am 13. Juni 2019 um 17:21 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

25.875 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: