Burn-Out-Effekt

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Burn-Out-Artefakt, Burnout-Effekt
Englisch: cervical burnout

1 Definition

Als Burn-Out-Effekt bezeichnet man eine Aufhellung am Zahnhals auf zahnmedizinischen Röntgenaufnahmen (z.B. Zahnfilm, Bissflügelaufnahme). Es handelt sich um einen Summationseffekt.

2 Hintergrund

Der nur von Gingiva und nicht von Zahnschmelz und Alveolarknochen bedeckte Bereich des Zahnhalses führt zu einer relativ geringeren Abschwächung der Röntgenstrahlen. Dadurch entstehen mesiale und distale Aufhellungsbänder. Dieser Burn-Out-Effekt wird durch die interdental geringere Dicke der Zahnhartsubstanz weiter verstärkt.

Der Burn-Out-Effekt kann fälschlicherweise mit einer Approximalkaries verwechselt werden. Suspekte Befunde sollten deshalb durch vorsichtige Sondierung klinisch überprüft werden.

siehe auch: Mach-Band-Effekt

3 Literatur

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Burn-Out-Effekt&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Burn-Out-Effekt

Diese Seite wurde zuletzt am 2. Juli 2020 um 14:19 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

324 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: