Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Brolucizumab: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „==Definition== '''Brolucizumab''' ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der humanisierten monoklonalen Antikörper, der zur T…“)
 
(Bitte prüfen !!)
(8 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
''Synonym: RTH258''
 +
 
==Definition==
 
==Definition==
'''Brolucizumab''' ist ein [[Arzneistoff]] aus der Gruppe der [[humanisiert]]en [[monoklonlaer Antikörper|monoklonalen Antikörper]], der zur Therapie der feuchten [[Makuladegeneration]] eingesetzt wird.
+
'''Brolucizumab''' ist ein [[Arzneistoff]] aus der Gruppe der [[humanisiert]]en [[monoklonaler Antikörper|monoklonalen Antikörper]], der zur Therapie der feuchten [[Makuladegeneration]] (AMD) eingesetzt wird. Brolucizumab zählt zu den [[VEGF-Inhibitor]]en.
 +
 
 +
==Biochemie==
 +
Brolucizumab ist ein humanisiertes einzelkettiges [[Antikörperfragment]] ([[scFv-Fragment|scFv]]), das ein [[Molekulargewicht]] von nur 26 [[Dalton|kDa]] besitzt. Dadurch wird die Gewebepenetration und die Clearance des Arzneistoffs verbessert.
 +
 
 +
==Wirkmechanismus==
 +
Brolucizumab bindet an alle [[Isoform]]en [[VEGF|VEGF-A]] und verhindert so die [[Angioneogenese]]. Dadurch wird die Neubildung von [[Netzhautgefäß]]en reduziert und die Ausprägung von [[Retinaödem]]en vermindert.
 +
 
 +
==Zulassung==
 +
Brolucizumab ist in den USA zugelassen, eine europaweite Zulassung wird 2020 erwartet. Die Substanz wird von [[Alcon]] entwickelt.
 
[[Fachgebiet:Pharmakologie]]
 
[[Fachgebiet:Pharmakologie]]
 
[[Tag:Monoklonaler Antikörper]]
 
[[Tag:Monoklonaler Antikörper]]

Version vom 15. Januar 2020, 14:14 Uhr

Synonym: RTH258

1 Definition

Brolucizumab ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der humanisierten monoklonalen Antikörper, der zur Therapie der feuchten Makuladegeneration (AMD) eingesetzt wird. Brolucizumab zählt zu den VEGF-Inhibitoren.

2 Biochemie

Brolucizumab ist ein humanisiertes einzelkettiges Antikörperfragment (scFv), das ein Molekulargewicht von nur 26 kDa besitzt. Dadurch wird die Gewebepenetration und die Clearance des Arzneistoffs verbessert.

3 Wirkmechanismus

Brolucizumab bindet an alle Isoformen VEGF-A und verhindert so die Angioneogenese. Dadurch wird die Neubildung von Netzhautgefäßen reduziert und die Ausprägung von Retinaödemen vermindert.

4 Zulassung

Brolucizumab ist in den USA zugelassen, eine europaweite Zulassung wird 2020 erwartet. Die Substanz wird von Alcon entwickelt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

768 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: