Brokken-Wiersinga-Prummel-Regelkreis

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Englisch: Brokken-Wiersinga-Prummel loop

1 Definition

Als Brokken-Wiersinga-Prummel-Regelkreis (gelegentlich auch als Prummel-Wiersinga-Regelkreis) wird der Ultrashort-Feedback-Mechanismus des hypophysären TSH-Spiegels auf seine eigene Ausschüttung bezeichnet.

2 Physiologie

Wahrscheinlich bindet hypophysäres TSH an Thyreotropinrezeptoren auf follikulostellären Zellen des Hypophysenvorderlappens, die - möglicherweise auf dem Wege über Thyreostimulin - die TSH-Sekretion aus den thyreotropen Zellen inhibieren.

Der Brokken-Wiersinga-Prummel-Regelkreis ist ein Teil des mehrschleifigen thyreotropen Regelkreises. Sein biologischer Nutzen besteht wahrscheinlich in der Verhinderung einer exzessiven TSH-Sekretion und in der Erzeugung der Pulsatilität des TSH-Spiegels.

3 Klinische Bedeutung

Die Kenntnis des Regelkreises ist insbesondere für die Interpretation des TSH-Spiegels bei Patienten mit Morbus Basedow von Bedeutung, da gezeigt werden konnte, dass TSH-Rezeptor-Autoantikörper durch Bindung an TSH-Rezeptoren direkt an der Hypophyse wirken und dort auch bei Euthyreose die TSH-Ausschüttung hemmen können (immunogene TSH-Suppression). Im Falle eines M. Basedow liegen die TSH-Spiegel also niedriger als angesichts der gegenwärtigen FT4-Konzentrationen zu erwarten wäre. Dies macht insbesondere die Behandlung einer Hyperthyreose schwierig, da der TSH-Spiegel nicht mehr als alleiniges Kriterium für die Beurteilung der Stoffwechsellage herangezogen werden kann.

4 Hintergrund

Die namensgebenden Autoren wiesen die Existenz dieses Regelkreises am Menschen nach. Erstmals wurde das Wirkungsgefüge allerdings 1986 durch Kakita und Odell am Kaninchen beschrieben.

5 Literatur

  1. Kakita, T. und Odell, W. D. (1986). Pituitary gland: one site of ultrashort-feedback regulation for control of thyrotropin. AJP - Endocrinology and Metabolism; 250(2) E121-E124. PMID 3082213
  2. Prummel MF, Brokken LJ, Meduri G, Misrahi M, Bakker O, Wiersinga WM.: Expression of the thyroid-stimulating hormone receptor in the folliculo-stellate cells of the human anterior pituitary. J Clin Endocrinol Metab. 2000 Nov;85(11):4347-53. PMID 11095478
  3. Brokken LJ, Scheenhart JW, Wiersinga WM, Prummel MF.: Suppression of serum TSH by Graves' Ig: evidence for a functional pituitary TSH receptor. J Clin Endocrinol Metab. 2001 Oct;86(10):4814-7. PMID 11600546
  4. Brokken LJ, Wiersinga WM, Prummel MF.: Thyrotropin receptor autoantibodies are associated with continued thyrotropin suppression in treated euthyroid Graves' disease patients. J Clin Endocrinol Metab. 2003 Sep;88(9):4135-8. PMID 12970276
  5. Dietrich, J. W., A. Tesche, C. R. Pickardt, U. Mitzdorf: Thyrotropic Feedback Control: Evidence for an Additional Ultrashort Feedback Loop from Fractal Analysis. Cybernetics and Systems 2004; 35(4): 315-31.
  6. Prummel MF, Brokken LJ, Wiersinga WM: Ultra short-loop feedback control of thyrotropin secretion. Thyroid. 2004 Oct; 14(10): 825-9. PMID 15588378
  7. Brokken LJ, Bakker O, Wiersinga WM, Prummel MF: Functional thyrotropin receptor expression in the pituitary folliculo-stellate cell line TtT/GF. Exp Clin Endocrinol Diabetes. 2005 Jan; 113(1): 13-20. PMID 15662590

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Brokken-Wiersinga-Prummel-Regelkreis&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Brokken-Wiersinga-Prummel-Regelkreis

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
13 Wertungen (4.85 ø)

10.592 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: