Brodmann-Areal

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Brodmann-Area
Abk.: BA

1 Definition

Die Brodmann-Areale sind eine Einteilung der Großhirnrinde in Felder, die sich aufgrund ihrer unterschiedlichen Funktionen in Aufbau und Zytoarchitektur ihrer Schichten unterscheiden.

2 Hintergrund

Ihren Namen verdanken die Brodmann-Areale dem deutschen Neuroanatom Korbinian Brodmann, der 1909 eine abschließende Hirnkarte veröffentlichte. Er teilte die Großhirnrinde nur nach zytologischen Aspekten ein, die dazu gehörigen Funktionen wurden erst später genauer erforscht. Seine erste Hirnkarte bestand aus 52 Arealen, jedoch wurden mittlerweile einige Felder in neue Felder unterteilt.

3 Einteilung

Areal Funktion
1
2
3
Somatosensorischer Cortex
4 Primärmotorischer Cortex
6 Prämotorischer Cortex
8 Frontales Augenfeld
10 Assoziationskortex
11 Assoziationskortex
17 Primäre Sehrinde (Area striata)
18
19
Sekundäre und tertiäre Sehrinde (Area parastriata)
22 Wernicke-Areal (sensorisches Sprachzentrum)
28
34
Entorhinaler Cortex
39
40
Übergangsregion zwischen Projektionszentren und Assoziationsgebiet
(Gyrus angularis und Gyrus supramarginalis)
41 Primäre Hörrinde
22
42
Sekundäre Hörrinde
43 Primäres Geschmackszentrum im Operculum parietale
44
45
Broca-Areal (motorisches Sprachzentrum)

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Brodmann-Areal&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Brodmann-Areal

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Oktober 2020 um 17:13 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (4.93 ø)

80.549 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: