Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Braunes Fettgewebe: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 5: Zeile 5:
 
Braunes Fettgewebe ist [[plurivakuolär]] und weist aufgrund des hohen Gehaltes an [[Mitochondrien]] eine braune Farbe auf. Diese Mitochondrien dienen hier nicht zur [[ATP]]-Synthese, sondern produzieren durch die [[Oxidation]] von [[Fettsäure]]n Wärme ([[Thermogenese]]). Braunes Fettgewebe kommt vor allem bei [[Neugeorenes|Neugeborenen]] und [[Säugling]]en (benötigen konstant hohe Temperatur) vor, beim Erwachsenen findet man es u.a. noch in der [[Hals]]- und [[Supraklavikularregion]].
 
Braunes Fettgewebe ist [[plurivakuolär]] und weist aufgrund des hohen Gehaltes an [[Mitochondrien]] eine braune Farbe auf. Diese Mitochondrien dienen hier nicht zur [[ATP]]-Synthese, sondern produzieren durch die [[Oxidation]] von [[Fettsäure]]n Wärme ([[Thermogenese]]). Braunes Fettgewebe kommt vor allem bei [[Neugeorenes|Neugeborenen]] und [[Säugling]]en (benötigen konstant hohe Temperatur) vor, beim Erwachsenen findet man es u.a. noch in der [[Hals]]- und [[Supraklavikularregion]].
  
==Biochemie==
+
==Physiologie==
Ein Kältereiz stimuliert die Wärmeproduktion in braunem Fettgewebe von Säugetieren, indem: eine vermehrte Oxidation von [[Reduktionsäquivalente]]n in der [[Atmungskette]] stattfindet, [[Noradrenalin]] an einen membranständigen ß3-adrenergen Rezeptor gebunden wird, die [[Lipolyse]] cAMP-abhängig stimuliert wird sowie die Gentranskription für [[Thermogenin]] und [[Lipoproteinlipase]] stimuliert wird.
+
[[Kälte]]reize stimulieren die Wärmeproduktion in braunem Fettgewebe von Säugetieren. Es findet  eine vermehrte Oxidation von [[Reduktionsäquivalente]]n in der [[Atmungskette]] statt.[[Noradrenalin]] wird an einen membranständigen ß3-adrenergen Rezeptor gebunden, die [[Lipolyse]] cAMP-abhängig stimuliert sowie die [[Transkription]] von [[Thermogenin]] und [[Lipoproteinlipase]] verstärkt.
 
[[Fachgebiet:Histologie]]
 
[[Fachgebiet:Histologie]]
 
[[Tag:Fett]]
 
[[Tag:Fett]]
 
[[Tag:Fettgewebe]]
 
[[Tag:Fettgewebe]]
 
[[Tag:Neonatologie]]
 
[[Tag:Neonatologie]]

Version vom 11. September 2015, 16:12 Uhr

1 Definition

Braunes Fettgewebe ist eine spezielle Form des Fettgewebes.

2 Histologie

Braunes Fettgewebe ist plurivakuolär und weist aufgrund des hohen Gehaltes an Mitochondrien eine braune Farbe auf. Diese Mitochondrien dienen hier nicht zur ATP-Synthese, sondern produzieren durch die Oxidation von Fettsäuren Wärme (Thermogenese). Braunes Fettgewebe kommt vor allem bei Neugeborenen und Säuglingen (benötigen konstant hohe Temperatur) vor, beim Erwachsenen findet man es u.a. noch in der Hals- und Supraklavikularregion.

3 Physiologie

Kältereize stimulieren die Wärmeproduktion in braunem Fettgewebe von Säugetieren. Es findet eine vermehrte Oxidation von Reduktionsäquivalenten in der Atmungskette statt.Noradrenalin wird an einen membranständigen ß3-adrenergen Rezeptor gebunden, die Lipolyse cAMP-abhängig stimuliert sowie die Transkription von Thermogenin und Lipoproteinlipase verstärkt.

Fachgebiete: Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

26.722 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: