Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bipolare Störung

Version vom 1. November 2014, 17:04 Uhr von Xaver Skibbe (Diskussion | Beiträge)

Synonyme: bipolare affektive Störung, manisch-depressive Erkrankung
Englisch: bipolar disorder

1 Definition

Bipolare Störungen sind psychische Störungen und gehören zu den affektiven Störungen. Kennzeichnend ist das abwechselnde Auftreten von depressiven und manischen Phasen.

2 Epidemiologie

Bipolare Störungen kommen relativ häufig vor. Betrachtet man die verschiedenen Bipolaren Störungen gemeinsam, dann ergibt sich eine Häufigkeit bei 3,0% bis 6,5%. Überwiegend beginnt eine bipolare Störung zwischen dem 17. und 21. Lebensjahr. Jenseits des 40. Lebensjahrs ist die Erstmanifestation einer bipolaren Störung selten. Es besteht kein Unterschied zwischen Männern und Frauen im Bezug auf das Erkrankungsrisiko. Mit der Dauer der Krankheit steigt das Risiko, dass sich ein Rapid Cycling entwickelt. Hier sind Frauen deutlich häufiger betroffen.

3 Differenzialdiagnosen

Affektive Störungen

  • Unipolare Depression
  • Rekurrente kurzdauernde Depression
  • Dysthymia

Persönlichkeitsstörungen

  • Borderline-Persönlichkeitsstörung
  • Dissoziale Persönlichkeitsstörung
  • Narzistische Persönlichkeitsstörung

Weitere psychische Störungen

  • Schizoaffektive Episode
  • Schizophrenie
  • ADHS

Internistische Erkrankungen

  • Schilddrüsenerkrankungen (Hypothyreose / Hyperthyreose)
  • Hyperkortisolismus

Neurologische Erkrankungen

  • Encephalomyelitits disseminata (= Multiple Sklerose) (Vorkommen von Depression und Fatigue - Syndrom)
  • Morbus Pick (Fronto - temporame Demenz) / Frontalhirntumoren (Frontalhirnprozesse gehen mit Persönlichkeitsveränderungen einher)
  • Epilepsie (Persönlichkeitsveränderungen)
  • Neurolues (Vorkommen von Wahn / Größenwahn)

Pharmakologische Ursachen, Substanzen

  • Psychostimulantien, (z. B. Kokain, Amphetamine, Ecstasy)
  • Antidepressiva
  • Antihypertensiva (z. B. ACE-Hemmer)
  • Antiparkinsonmittel
  • Hormonpräparate (z. B. Kortison, ACTH)

4 Unterteilung

Je nach Dauer, Häufigkeit und Intensivität der einzelnen Phasen werden zwei bipolare Störungen unterschieden:

5 Symptome

Bipolare Störungen sind gekennzeichnet vom (zyklischen) Wechsel zwischen depressiven und manischen Zuständen. Wie der Name "bipolar" schon sagt, handelt es sich um eine (möglicherweise) rasch wechselnde Symptomatik von euphorischen respektive dysphorischen Zuständen.


6 Therapie

In den meisten Fällen ist eine Psychopharmakatherapie indiziert. Niedrig dosierte Neuroleptika können helfen, die Symptome in den Griff zu bekommen.

7 Weblinks

Fachgebiete: Psychiatrie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (3.73 ø)

87.521 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: