Billings-Methode

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: Billings-Ovulationsmethode

1 Definition

Die Billings-Methode ist eine Methode der natürlichen Familienplanung zur Bestimmung der fruchtbaren und unfruchtbaren Zeit im weiblichen Zyklus. Sie wurde von John Billings, einem australischen Neurologen, entwickelt.

2 Prinzip

Die Billings-Methode beruht auf der charakteristischen Veränderung des Zervixschleims im Verlauf des Zyklus. Mit Steigerung der Östrogenkonzentration zum Zeitpunkt der Ovulation hin wird das Sekret dünnflüssiger und spinnbar. Durch Beobachtung und Dokumentation dieser Veränderung kann der Zyklus in fruchtbare und unfruchtbare Phasen unterteilt werden. Mit einem Pearl-Index von 15 ist sie für die Kontrazeption vergleichsweise unsicher.

Eine Weiterentwicklung der Billings-Methode ist die symptothermale Methode.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Billings-Methode&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Billings-Methode

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

433 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: