Benralizumab

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Handelsname: Fasenra®

1 Definition

Benralizumab ist ein monoklonaler Antikörper. Er wird bei der Therapie des eosinophilen Asthmas, einer obstruktiven Atemwegserkrankung, angewendet.[1]

2 Hintergrund

Eosinophiles Asthma ist eine Form des Asthma bronchiale, bei der es durch eosinophile Granulozyten zu einer verstärkten Entzündungsreaktion kommt. Interleukin 5 (IL-5) reguliert die eosinophilen Granulozyten, welche zu den Lymphozyten gehören und eine große Rolle bei allergischen Reaktionen spielen.[2]

3 Wirkmechanismus

Benralizumab ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper des Typs IgG1κ. Er bindet mit hoher Affinität und Spezifität an den humanen Interleukin-5-Rezeptor (IL-5Rα), der auf der Oberfläche der eosinophilen Granulozyten lokalisiert ist. Es kommt zur Apoptose der Granulozyten und so zu einer Reduktion der Entzündungsreaktion.[1][2]

4 Pharmakokinetik

Die geschätzte absolute Bioverfügbarkeit liegt bei ca. 59%. Die systemische Clearance für Benralizumab beträgt etwa 0,29 l/Tag. Bei subkutaner Gabe beträgt die Eliminationshalbwertszeit etwa 15,5 Tage.[1]

5 Indikation

6 Dosierung

Die empfohlene Dosis von Benralizumab beträgt anfangs 30 mg alle 4 Wochen, danach 30 mg alle 8 Wochen. Der Wirkstoff wird subkutan injiziert.[1]

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

7 Nebenwirkungen

Folgende Nebenwirkungen treten unter Benralizumab häufig (≥ 1:100, < 1:10) auf:

8 Wechselwirkungen

Es wurden keine Studien zur Erfassung von Wechselwirkungen durchgeführt. Cytochrom-P450, Effluxpumpen und proteinbindende Mechanismen sind nicht an der Clearance von Benralizumab beteiligt.[1]

9 Kontraindikation

10 Lagerung

Der Arzneistoff muss im Kühlschrank gelagert werden (2°C - 8°C).[1]

11 Zulassung

Der Arzneistoff ist in der EU seit 2018 zugelassen, er wird durch AstraZeneca AB vermarktet.[1]

12 Nutzenbewertung

Der Zusatznutzen einer Therapie mit Benralizumab wird vom G-BA auf der Basis der vom IQWiG ausgewerteten Studienergebnisse wie folgt eingeordnet:

  • nicht belegter Zusatznutzen, da die vom pharmazeutischen Unternehmen vorgelegten Daten zur zweckmäßigen Vergleichstherapie ungeeignet sind.[3]

13 Kosten

Die Jahrestherapiekosten betragen pro Patient rund 20.000 €.[3]

14 Quellen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 Fachinfo Fasenra® abgerufen am 04.09.2018
  2. 2,0 2,1 Gelbe Liste Pharmindex abgerufen am 05.09.2018
  3. 3,0 3,1 IQWiG-Berichte– Nr.625- Benralizumab Nutzenbewertung gemäß § 35a SGB V abgerufen am 04.09.2018

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Benralizumab&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Benralizumab

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

786 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: