Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Beckenendlage

Version vom 5. August 2016, 14:31 Uhr von Nicht mehr aktiv :-( (Diskussion | Beiträge)

1 Definition

Die Beckenendlage, kurz BEL, ist eine Geburtslage, bei der das Beckenende des Kindes vorausgeht. Eine Beckenendlage kommt bei etwa 3% aller Geburten vor.

2 Einteilung

Eingeteilt wird nach dem vorangehenden Teil des Kindes in:

  • reine Steißlagen
  • Steiß-Fußlagen
  • reine Fußlagen
  • Knielagen

3 Ursachen

Eine Beckenendlage kommt häufiger bei Frühgeburten vor. Bis zur 28. Schwangerschaftswoche befinden sich etwa ein Viertel der Ungeborenen in einer Beckenendlage. Bis zum Abschluss der Schwangerschaft wendet sich das Ungeborene in der Regel. Zum errechneten Geburtstermin liegt eine Beckenendlage daher bei den oben genannten 3 % vor.

Weiterhin ist eine Beckenendlage wahrscheinlicher bei:

4 Diagnostik

Die Diagnose einer Beckenendlage kann durch eine Sonographie gesichert werden. Bei der körperlichen Untersuchung mit den Leopoldschen Handgriffen kann der Kopf im Fundus des Uterus und das Becken/Fuß/Knie als vorangehender Teil getastet werden.

5 Komplikationen

Eine Beckenendlage erhöht die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Komplikationen während der Geburt:

6 Geburtsverlauf

Das Kind tritt durch das Vorangehen des großen Steißes spät in den Beckeneingang, da die Wirbelsäule sich zunächst seitlich verbiegen muss, um den Durchtritt in den Beckeneingang zu ermöglichen.

Das Kind passt sich der Beckenanatomie (erst queroval, dann längsoval) ähnlich wie bei einer regelrechten Geburt an. Dazu müssen zunächst das Becken, danach die Schultern und letztlich der Kopf durch Drehmanöver Beckeneingang und -ausgang passieren.

7 Therapie

Bei einer Beckenendlage wird aufgrund der höheren kindlichen Morbidität und Mortalität die primäre Sectio caesarea bevorzugt.

Kann eine Sectio nicht erfolgen sollte die Geburt streng überwacht und durch geburtshilfliche Manöver unterstützt werden. Dabei wird in der Regel eine Episiotomie durchgeführt und die Geburt des kindlichen Kopfes mit der Manualhilfe nach Bracht unterstützt.

Tags: , ,

Fachgebiete: Geburtshilfe

Diese Seite wurde zuletzt am 8. Dezember 2019 um 16:43 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (2.43 ø)

29.064 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: