Bebié-Kurve

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonyme: kumulative Häufigkeitskurve, kumulative Defektkurve, kumulative Defekttiefenkurve

1 Definition

Die Bebié-Kurve stellt die Ergebnisse einer Gesichtsfeldprüfung (Perimetrie) ortsentkoppelt als Kurvenverlauf im Verhältnis zur alterskorrelierten Normempfindlichkeit dar. Sie ist Teil der quantitativen Gesichtsfeldanalyse.

2 Hintergrund

Bei der Darstellung der Bebié-Kurve werden die in der Perimetrie erhobenen Daten vom Gesichtsfeldort getrennt und nach Höhe der Abweichung neu geordnet.

3 Interpretation

Eine Vorteil der Bebié-Kurve ist, dass sich Normalbefunde mit einem Blick von diffusen oder lokalisierten Defekten abgrenzen lassen:

  • Diffuse Defekte zeigen sich durch eine Parallelverschiebung der Kurve. Beispiel ist die Katarakt.
  • Lokale Defekte zeigen sich durch einen steilen Abfall in der Kurve. Die Kurve lässt jedoch keinen Rückschluss auf die Lokalisation des Defelkt zu.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Bebi%C3%A9-Kurve&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Bebi%C3%A9-Kurve

Diese Seite wurde zuletzt am 26. Februar 2019 um 17:03 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

744 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: