Bartonella bacilliformis

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

1 Definition

Bartonella bacilliformis ist ein stäbchenförmiges Bakterium aus der Gattung Bartonella (Klasse Alphaproteobakterien). Es ist der Erreger der Carrion-Krankheit.

2 Systematik

3 Charakteristika

Bartonella bacilliformis ist ein gramnegatives, mikroaerophiles, pleomorphes, oxidase- und katalase-negatives Bakterium. Es lebt fakultativ intrazellulär. Zur Fortbewegung besitzt Bartonella bacilliformis Flagellen.

Das Genom besteht aus etwa 1,45 Mio. Basenpaaren und enthält ca. 1.400 Gene. Es kodiert Deformin, das zur Verformung der Erythrozytenmembran und zur Aufnahme des Bakteriums in die Erythrozyten führt.

4 Klinik

4.1 Epidemiologie

Bartonella bacilliformis kommt in Südamerika in den Hochtälern der Anden vor (Peru, Kolumbien, Ecuador, Bolivien, Chile). Das Erregerreservoir stellen asymptomatische bakteriämische Patienten dar. Das Bakterium wird durch Sandmücken der Gattung Lutzomyia verrucarum übertragen.

4.2 Pathogenese

Bartonella bacilliformis infiziert Erythrozyten und repliziert sich dort. Im Gegensatz zu Bartonella quintana sorgt es jedoch für eine Apoptose der Erythrozyten (Hämolyse). Außerdem führt Bartonella bacilliformis zur Proliferation von Endothelzellen.

4.3 Krankheitsbilder

Symptomatische Infektionen durch Bartonella bacilliformis werden als Carrion-Krankheit bezeichnet. Diese Erkrankung verläuft typischerweise biphasisch: Initial als akutes Oroyafieber und anschließend als vaskuloproliferatives Krankheitsbild (Verruga peruana).

4.4 Diagnose

Die Diagnose einer Infektion mit Bartonella bacilliformis erfolgt durch den mikroskopischen Nachweis intraerythrozytärer Erreger im Blutausstrich (nach Giemsa-Färbung). Alternativ kann eine kulturelle Anzucht aus Blut oder Hautläsionen, ein serologischer Nachweis spezifischer Antikörper oder ein molekularbiologischer Erregernachweis durch PCR-Amplifikation erfolgen.

4.5 Therapie

Das Oroyafieber wird mit Chloramphenicol in Kombination mit einem Betalaktamantibiotikum oder alternativ mit Ciprofloxacin behandelt. Unter adäquater Therapie beträgt die Letalität des Oroyafiebers ca. 10 %.

Die Verruga peruana bedarf i.d.R. keiner Therapie.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Bartonella_bacilliformis&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Bartonella_bacilliformis

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

30 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: