Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Aversion

Version vom 21. Juli 2017, 16:57 Uhr von Kevin De Smet (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) « Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version » (Unterschied)

von lat. aversatio ‚Abneigung‘, von aversio ‚Ekel‘

1 Definition

Aversion ist die unbewusste, emotionale Reaktion auf bestimmte Reize mit Abneigung und Unlust zu reagieren.

Sie stellt das Gegenstück zur Appetenz dar.

2 Hintergrund

Aversive Reize beschreibt Vermeidungsreaktionen auf bestimmte Stimuli, meist physiologischer Natur. So ist zum Bespiel Schmerz ein Aversiver Reiz, da Schmerz, physiologisch, als unangenehm betrachtet wird und mit negativen Erfahrungen zusammenhängt, wodurch angestrebt wird, den Reiz zu unterbinden und zukünftig zu meiden. Eine Aversion kann durch Konditionierung provoziert bzw. erlernt werden. Auf diesen Erkenntnissen basiert die Aversionstherapie, eine Verhaltenstherapie die sich der Konditionierung bedient und überwiegend bei Suchterkrankungen und autoaggressiven Verhalten eingesetzt wird.

Weitere Beispiele sind die Geschmacksaversion (Abneigung gegenüber bestimmer Geschmacksreize) und die sexuelle Aversion (Abneigung gegenüber sexuellem Kontakt).

Tags:

Fachgebiete: Psychologie

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Juli 2017 um 16:57 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

23 Wertungen (5 ø)

1.021 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: