Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Atlantookzipitalgelenk: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: ''Synonyme: Articulatio atlantooccipitalis, oberes Kopfgelenk'' ==Definition== Das '''Atlantookzipitalgelenk''' ist das Gelenk zwischen dem ersten Halswirbel (...)
 
(Anatomie)
Zeile 5: Zeile 5:
  
 
==Anatomie==
 
==Anatomie==
Das Atlantookzipitalgelenk ist ein [[Eigelenk]], das in erster Linie [[Flexion]] und [[Extension]], d.h. Nickbewegungen ermöglicht.  
+
Das Atlantookzipitalgelenk ist ein [[Eigelenk]], das in erster Linie [[Flexion]] und [[Extension]], d.h. Nickbewegungen ermöglicht. Es wird von einer [[Gelenkkapsel]] stabilisiert, deren Faserzüge sich ventral und dorsal bandartig verstärken. Man bezeichnet sie als:
 
+
Das Atlantookzipitalgelenk wird von einer [[Gelenkkapsel]] stabilisiert, deren Faserzüge sich ventral und dorsal bandartig verstärken. Zu ihnen zählen:
+
 
* [[Ligamentum atlantooccipitale anterius]] (Membrana atlantooccipitalis anterior)
 
* [[Ligamentum atlantooccipitale anterius]] (Membrana atlantooccipitalis anterior)
* [[Ligamentum atlantooccipitale posterius]] Membrana atlantooccipitalis posterior)
+
* [[Ligamentum atlantooccipitale posterius]] (Membrana atlantooccipitalis posterior)
 
Ein zusätzlich Stabilsierung erfolgt durch das [[Ligamentum cruciforme atlantis]].
 
Ein zusätzlich Stabilsierung erfolgt durch das [[Ligamentum cruciforme atlantis]].
 
[[Fachgebiet:Kopf und Hals]]
 
[[Fachgebiet:Kopf und Hals]]

Version vom 12. Juli 2008, 11:09 Uhr

Synonyme: Articulatio atlantooccipitalis, oberes Kopfgelenk

1 Definition

Das Atlantookzipitalgelenk ist das Gelenk zwischen dem ersten Halswirbel (Atlas und dem Os occipitale. Es ist Teil des Kopfgelenks.

2 Anatomie

Das Atlantookzipitalgelenk ist ein Eigelenk, das in erster Linie Flexion und Extension, d.h. Nickbewegungen ermöglicht. Es wird von einer Gelenkkapsel stabilisiert, deren Faserzüge sich ventral und dorsal bandartig verstärken. Man bezeichnet sie als:

Ein zusätzlich Stabilsierung erfolgt durch das Ligamentum cruciforme atlantis.

Tags: ,

Fachgebiete: Kopf und Hals

Diese Seite wurde zuletzt am 10. Februar 2016 um 22:09 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

23 Wertungen (2.91 ø)

71.889 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: