Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Atemzugvolumen: Unterschied zwischen den Versionen

(Physiologie)
Zeile 8: Zeile 8:
 
Das Atemzugvolumen beträgt in Ruhe etwa 500 ml. Es lässt sich bei Belastung durch Vertiefung der [[Inspiration|In]]- und [[Expiration]] auf ca. 3,5 Liter steigern.
 
Das Atemzugvolumen beträgt in Ruhe etwa 500 ml. Es lässt sich bei Belastung durch Vertiefung der [[Inspiration|In]]- und [[Expiration]] auf ca. 3,5 Liter steigern.
 
[[Bild:Lungenvolumina.swf]]
 
[[Bild:Lungenvolumina.swf]]
 +
dffghhhhhahahahhahmuhhahaa
 
[[Fachgebiet:Pneumologie]][[Fachgebiet:Physiologie]]
 
[[Fachgebiet:Pneumologie]][[Fachgebiet:Physiologie]]

Version vom 16. April 2012, 14:32 Uhr

Synonyme: AZV, Tidalvolumen
Englisch: tidal volume

1 Definition

Als Atemzugvolumen, kurz AZV, bezeichnet man die Gasmenge, die pro Atemzug ein- und anschließend wieder ausgeatmet wird.

2 Physiologie

Das Atemzugvolumen beträgt in Ruhe etwa 500 ml. Es lässt sich bei Belastung durch Vertiefung der In- und Expiration auf ca. 3,5 Liter steigern.

dffghhhhhahahahhahmuhhahaa

Diese Seite wurde zuletzt am 7. März 2020 um 14:43 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

39 Wertungen (3.54 ø)

155.236 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: