Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Asphyxie: Unterschied zwischen den Versionen

K (Änderungen von A1B500CD452B5 (Diskussion) wurden auf die letzte Version von Dr. med. Norbert Ostendorf zurückgesetzt)
 
(4 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
==Definition==
 
==Definition==
Unter einer '''Asphyxie''' versteht man einen drohenden [[Erstickung]]szustand mit [[Kohlenstoffdioxid]]retetion im [[Blut]] ([[Hyperkapnie]]) und mit Absinkens des arteriellen [[Sauerstoff]]gehalts ([[Hypoxämie]]). Durch die Hyperkaniewahrnehmung in Hirnstamm entsteht erhebliche Erstickungsangst.  
+
Unter einer '''Asphyxie''' versteht man einen drohenden [[Erstickung]]szustand durch Absinken des arteriellen [[Sauerstoff]]gehalts ([[Hypoxämie]]) bei gleichzeitiger [[Kohlendioxid]]retention  ([[Hyperkapnie]]). Durch die Hyperkapniewahrnehmung im [[Hirnstamm]] entsteht erhebliche Erstickungsangst.  
  
 
Die Asphyxie des Neugeborenen bezeichnet man als [[Asphyxia neonatorum]].
 
Die Asphyxie des Neugeborenen bezeichnet man als [[Asphyxia neonatorum]].
  
 
==Physiologie==
 
==Physiologie==
Bei der Asphyxie führt der fehlende Gasaustausch zum Abfall des arteriellen Sauerstoffgehalts und in der Folge zu einem erniedrigten Sauerstoffpartialdruck im Gewebe ([[Hypoxie]]). Im Gegensatz zur Hypoxie (Erstickungsablauf ohne CO2-Retention) entsteht bei der Asphyxie in Folge der Hyperkapnie eine Erstikungsangst.  
+
Bei der Asphyxie führt der fehlende Gasaustausch zum Abfall des arteriellen Sauerstoffgehalts und in der Folge zu einem erniedrigten Sauerstoffpartialdruck im Gewebe ([[Hypoxie]]). Im Gegensatz zur reinen [[Hypoxie]] (Erstickungsablauf ohne CO<sub>2</sub>-Retention) entsteht bei der Asphyxie in Folge der gleichzeitigen Hyperkapnie eine Erstickungsangst.  
  
 
==Ursachen==
 
==Ursachen==
Zeile 18: Zeile 18:
 
Die Asphyxie macht sich durch eine zentrale [[Zyanose]] bemerkbar, die zu einer Blaufärbung der stark vaskularisierten Schleimhäute und - in geringerem Umfang - der Haut führt. Dauert die Asphyxie an, kommt es zur [[Bewusstseinstrübung]] und zum [[Koma]].
 
Die Asphyxie macht sich durch eine zentrale [[Zyanose]] bemerkbar, die zu einer Blaufärbung der stark vaskularisierten Schleimhäute und - in geringerem Umfang - der Haut führt. Dauert die Asphyxie an, kommt es zur [[Bewusstseinstrübung]] und zum [[Koma]].
 
[[Fachgebiet:Pathologie]]
 
[[Fachgebiet:Pathologie]]
 +
[[Tag:Ersticken]]
 
[[Tag:Sauerstoff]]
 
[[Tag:Sauerstoff]]

Aktuelle Version vom 25. Juni 2018, 16:03 Uhr

Synonyme: Asphyxia, "Pulslosigkeit"
Englisch: asphyxia

1 Definition

Unter einer Asphyxie versteht man einen drohenden Erstickungszustand durch Absinken des arteriellen Sauerstoffgehalts (Hypoxämie) bei gleichzeitiger Kohlendioxidretention (Hyperkapnie). Durch die Hyperkapniewahrnehmung im Hirnstamm entsteht erhebliche Erstickungsangst.

Die Asphyxie des Neugeborenen bezeichnet man als Asphyxia neonatorum.

2 Physiologie

Bei der Asphyxie führt der fehlende Gasaustausch zum Abfall des arteriellen Sauerstoffgehalts und in der Folge zu einem erniedrigten Sauerstoffpartialdruck im Gewebe (Hypoxie). Im Gegensatz zur reinen Hypoxie (Erstickungsablauf ohne CO2-Retention) entsteht bei der Asphyxie in Folge der gleichzeitigen Hyperkapnie eine Erstickungsangst.

3 Ursachen

4 Klinik

Die Asphyxie macht sich durch eine zentrale Zyanose bemerkbar, die zu einer Blaufärbung der stark vaskularisierten Schleimhäute und - in geringerem Umfang - der Haut führt. Dauert die Asphyxie an, kommt es zur Bewusstseinstrübung und zum Koma.

Fachgebiete: Pathologie

Diese Seite wurde zuletzt am 25. Juni 2018 um 16:03 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

41 Wertungen (2.76 ø)

200.259 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: