Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

das Flexikon denkt gerade nach, deshalb steht es nur im Lesemodus zur Verfügung

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Asparaginsäure: Unterschied zwischen den Versionen

 
(Eine dazwischenliegende Version des gleichen Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
''Synonyme: Asp, L-Asparaginsäure, Aspartat''<BR>
+
''Synonyme: L-Asparaginsäure, Aspartat''<BR>
 
'''''Englisch''': aspartic acid
 
'''''Englisch''': aspartic acid
  
 
==Definition==
 
==Definition==
'''Asparaginsäure''' ist eine [[nicht-essentiell]]e, [[proteinogen]]e [[Aminosäure]]. Da sie unter physiologischen Bedingungen normalerweise [[deprotoniert]] vorliegt, wird häufig nur die Bezeichnung '''Aspartat''' verwendet.
+
'''Asparaginsäure''', kurz '''Asp''' oder '''D''', ist eine [[nicht-essentiell]]e, [[proteinogen]]e [[Aminosäure]]. Da sie unter physiologischen Bedingungen normalerweise [[deprotoniert]] vorliegt, wird häufig nur die Bezeichnung '''Aspartat''' verwendet.
  
 
==Chemie==
 
==Chemie==
 
Aspartat hat die [[Summenformel]] C<sub>4</sub>H<sub>7</sub>NO<sub>4</sub> und eine [[molare Masse]] von 133,10 g/[[mol]].
 
Aspartat hat die [[Summenformel]] C<sub>4</sub>H<sub>7</sub>NO<sub>4</sub> und eine [[molare Masse]] von 133,10 g/[[mol]].
  
Asparaginsäure entsteht durch [[Transaminierung]] aus [[Oxalacetat]]. Sie besitzt zwei [[Carboxylgruppe]]n und reagiert daher sauer. Asparaginsäure ist unter anderem als [[Aminogruppe]]endonor am [[Harnstoffzyklus]] beteiligt.
+
Asparaginsäure entsteht durch [[Transaminierung]] aus [[Oxalacetat]]. Sie besitzt zwei [[Carboxylgruppe]]n und reagiert daher sauer. Asparaginsäure ist unter anderem als [[Aminogruppe]]ndonor am [[Harnstoffzyklus]] beteiligt.
  
 
<dc3dmodel id=433d19af122e402ea6f8cbb54f943481 ui_controls="1"  />
 
<dc3dmodel id=433d19af122e402ea6f8cbb54f943481 ui_controls="1"  />

Aktuelle Version vom 31. Juli 2020, 14:16 Uhr

Synonyme: L-Asparaginsäure, Aspartat
Englisch: aspartic acid

1 Definition

Asparaginsäure, kurz Asp oder D, ist eine nicht-essentielle, proteinogene Aminosäure. Da sie unter physiologischen Bedingungen normalerweise deprotoniert vorliegt, wird häufig nur die Bezeichnung Aspartat verwendet.

2 Chemie

Aspartat hat die Summenformel C4H7NO4 und eine molare Masse von 133,10 g/mol.

Asparaginsäure entsteht durch Transaminierung aus Oxalacetat. Sie besitzt zwei Carboxylgruppen und reagiert daher sauer. Asparaginsäure ist unter anderem als Aminogruppendonor am Harnstoffzyklus beteiligt.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Funktion

Neben seiner Bedeutung für die Proteinbiosynthese stimuliert Asparaginsäure im ZNS die NMDA-Rezeptoren. Seine erregende Wirkung als Neurotransmitter ist jedoch nicht so ausgeprägt wie die der Glutaminsäure.

Kletterfasern verwenden Asparaginsäure in Synapsen, die sie mit den Purkinje-Zellen des Kleinhirns bilden.

Diese Seite wurde zuletzt am 31. Juli 2020 um 14:16 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.17 ø)

40.332 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: