Arteria circumflexa ilium profunda (Veterinärmedizin)

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Synonym: A. circumflexa ilium profunda

1 Definition

Die Arteria circumflexa ilium profunda ist eine Arterie der Bauchhöhle, die tierartlich verschieden entspringt.

2 Anatomie

Die Arteria circumflexa ilium profunda ist ein arterielles Gefäß, das zur Bauchwand zieht und beim Fleischfresser in Höhe des 6. Lendenwirbels aus der Aorta abdominalis abgeht. Bei den übrigen Haussäugetieren entstammt sie in den meisten Fällen aus der Arteria iliaca externa. Beim Rind und beim Pferd kann sie jedoch aus dem Abgangswinkel der Arteria iliaca externa hervorgehen.

2.1 Äste

Die Arteria circumflexa ilium profunda teilt sich bei allen Haussäugetieren in einen Ramus cranialis und caudalis auf. Zuvor verläuft sie ventral über die innere Lendenmuskulatur und durchbohrt im Anschluss den Musculus transversus abdominis.

Beide Äste verlaufen zwischen dem Musculus transversus abdominis und obliquus internus abdominis und geben Zweige an beide Muskeln ab. Im Bereich der Teilungsstelle beider Rami befinden sich die Lymphonodi iliaci laterales.

Der Ramus caudalis gibt einen Ramus superficialis ab, der den Musculus obliquus externus abdominis durchbohrt und zusammen mit dem Nervus cutaneus femoris lateralis zum Musculus tensor fasciae latae und zur Kniefalte zieht. Dort angekommen, versorgt er die Lymphonodi subiliaci (fehlen dem Fleischfresser).

2.2 Tierartliche Unterschiede

  • Fleischfresser: Hier erfährt die Arteria circumflexa ilium profunda eine weniger typische Aufteilung, der Ramus cranialis ist der schwächere Ast. Außerdem beteiligt sich der Ramus caudalis nur unwesentlich an der arteriellen Versorgung der Bauchwandmuskeln. Beim Hund hingegen ist der Ramus superficialis der lumenstärkste Ast. Er entlässt im Musculus cutaneus trunci Zweige an die seitliche Bauchwand und dorsal verlaufende Zweige in die Haut der Lenden- und Gesäßgegend. Die Kniefalte und die laterale Fläche des Oberschenkels gehören nicht zu seinem Versorgungsgebiet.
  • Schwein: Beim Schwein verläuft der kaudale Ast ebenfalls als Ramus superficialis. Er teilt sich ähnlich beim Hund auf. Im Gegensatz zu diesem besitzt er aber keine nach dorsal gerichteten Äste, die sowohl das Gesäß als auch die Lende versorgen.
  • Wiederkäuer und Pferd: Da ihnen eine Arteria abdominalis cranialis fehlt, versorgt die Arteria circumflexa ilium profunda mit ihrem Ramus cranialis und caudalis die seitliche Bauchwand. Beim Pferd erstrecken sich die Äste sogar in kraniomedialer Richtung bis über den seitlichen Rippenbogen hinweg. Beim Rind sowie beim Pferd ist der Ramus superficialis hauptsächlich für die Versorgung der Kniefalte bzw. des Oberschenkels zuständig.

Periphere Zweige der Arteria circumflexa ilium profunda sind in der Lage, mit angrenzenden Gefäßen Anastomosen zu bilden. Hierbei sind v.a. die Verbindungen des Ramus superficialis mit der Arteria epigastrica caudalis superficialis (Milchdrüsenarterie) bei Weibchen anzumerken.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Band III: Kreislaufsystem. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.
  • Künzel, Wolfgang. Topographische Anatomie, Hochschülerschaft Veterinärmedizinische Universität (Hersausgeber), 3. Auflage. WS 2011/12

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Arteria_circumflexa_ilium_profunda_(Veterin%C3%A4rmedizin)&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Arteria_circumflexa_ilium_profunda_(Veterin%C3%A4rmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

53 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: