Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Arteria cerebri media: Unterschied zwischen den Versionen

 
(10 dazwischenliegende Versionen des gleichen Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 9: Zeile 9:
  
 
Klinisch-anatomisch werden vier Segmente der Arteria cerebri media unterschieden:
 
Klinisch-anatomisch werden vier Segmente der Arteria cerebri media unterschieden:
* M1: Pars sphenoidalis - reicht vom Abgang bis zur ersten Aufzweigung
+
* M1: Pars sphenoidalis (sphenoidales Segment) - reicht vom Abgang bis zur ersten größeren Aufzweigung. Aus dem M1-Segment entspringen die [[Arteriae centrales anterolaterales]], welche die [[Basalganglien]] versorgen, und gelegentlich die [[Arteria uncalis]], die zum [[Uncus]] zieht.
* M2: Pars insularis - erstreckt sich in der [[Insel]]region
+
* M2: Pars insularis (insuläres Segment) - erstreckt sich in der [[Insel]]region
* M3: Pars opercularis - verläuft entlang des [[Operculum]]s.
+
* M3: Pars opercularis (operkuläres Segment) - verläuft entlang des [[Operculum]]s.
* M4: Pars terminalis - verläuft cortical auf der [[Großhirnrinde]]
+
* M4: Pars terminalis (kortikales Segment) - verläuft cortical auf der [[Großhirnrinde]]
  
 
==Äste==
 
==Äste==
 +
Die Äste der Arteria cerebri media werden nach den Hirnregionen benannt, die sie versorgen.
 
===...zum Frontallappen===
 
===...zum Frontallappen===
 
* [[Arteria frontobasalis lateralis]]
 
* [[Arteria frontobasalis lateralis]]
* [[Arteriae prefrontales]]
+
* [[Arteria praefrontalis]]
* [[Arteria sulci precentralis]]
+
* [[Arteria sulci praecentralis]]
 
* [[Arteria sulci centralis]]
 
* [[Arteria sulci centralis]]
 
===...zum Parietallappen===
 
===...zum Parietallappen===
Zeile 24: Zeile 25:
 
* [[Arteria parietalis posterior]]
 
* [[Arteria parietalis posterior]]
 
* [[Arteria gyri angularis]]
 
* [[Arteria gyri angularis]]
* [[Arteria temporoccipitalis]]
 
 
===...zum Temporallappen===
 
===...zum Temporallappen===
 +
* [[Arteria temporooccipitalis]]
 
* [[Arteria temporopolaris]]
 
* [[Arteria temporopolaris]]
 
* [[Arteria temporalis anterior]]
 
* [[Arteria temporalis anterior]]
Zeile 41: Zeile 42:
  
 
==Klinik==
 
==Klinik==
Verschlüsse der Arteria cerebri media und ihrer Äste führen zu keilförmigen [[Hirninfarkt]]en ihres Versorgungsgebiets, die man als [[Territorialinfarkt]]e bezeichnet.
+
Verschlüsse der Arteria cerebri media und ihrer Äste führen zu keilförmigen [[Hirninfarkt]]en ihres Versorgungsgebiets, die man als [[Territorialinfarkt]]e bezeichnet. Klinisch nennt man sie aufgrund der verursachenden Hirnarterie auch [[Mediainfarkt]]e.
 
[[Fachgebiet:Zentralnervensystem]]
 
[[Fachgebiet:Zentralnervensystem]]
 
[[Tag:Arterie]]
 
[[Tag:Arterie]]
 
[[Tag:Blutgefäß]]
 
[[Tag:Blutgefäß]]
 
[[Tag:Gehirn]]
 
[[Tag:Gehirn]]

Aktuelle Version vom 18. Mai 2018, 21:34 Uhr

Synonym: ACM
Englisch: middle cerebral artery, MCA

1 Definition

Die Arteria cerebri media ist ein Ast der Arteria carotis interna, der zu den drei Hauptgefäßen zur arteriellen Versorgung des Gehirns gehört.

2 Verlauf

Die Arteria cerebri media ist ein Endast der Arteria carotis interna. Im Regelfall ist sie das wichtigste Gefäß für die Blutversorgung des Gehirns. Sie verläuft im Sulcus lateralis nach okzipital.

Klinisch-anatomisch werden vier Segmente der Arteria cerebri media unterschieden:

  • M1: Pars sphenoidalis (sphenoidales Segment) - reicht vom Abgang bis zur ersten größeren Aufzweigung. Aus dem M1-Segment entspringen die Arteriae centrales anterolaterales, welche die Basalganglien versorgen, und gelegentlich die Arteria uncalis, die zum Uncus zieht.
  • M2: Pars insularis (insuläres Segment) - erstreckt sich in der Inselregion
  • M3: Pars opercularis (operkuläres Segment) - verläuft entlang des Operculums.
  • M4: Pars terminalis (kortikales Segment) - verläuft cortical auf der Großhirnrinde

3 Äste

Die Äste der Arteria cerebri media werden nach den Hirnregionen benannt, die sie versorgen.

3.1 ...zum Frontallappen

3.2 ...zum Parietallappen

3.3 ...zum Temporallappen

4 Funktion

Die Arteria cerebri media versorgt große Teile des Gehirns. Das genaue Versorgungsgebiet ist interindividuell sehr unterschiedlich. Zum Versorgungsgebiet zählen zum Beispiel:

5 Klinik

Verschlüsse der Arteria cerebri media und ihrer Äste führen zu keilförmigen Hirninfarkten ihres Versorgungsgebiets, die man als Territorialinfarkte bezeichnet. Klinisch nennt man sie aufgrund der verursachenden Hirnarterie auch Mediainfarkte.

Hättest du sie hier ergänzt, wär das nicht passiert.
#2 am 21.01.2018 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
Gast
Leider fehlen die Endäste.. Neuroanatmie Testat deswegen verhauen!
#1 am 04.02.2017 von Gast (Student der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

25 Wertungen (3.28 ø)

112.051 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: