Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Apolipoprotein B-48

Version vom 23. Januar 2016, 12:09 Uhr von Elena Briese (Diskussion | Beiträge)

Abk.: Apo B-48

1 Definition

Apolipoprotein B-48 ist ein essentieller Bestandteil der Chylomikronen und gilt als geeigneter Parameter zur Bestimmung der postprandialen Lipoproteine und als Marker möglicher kardiovaskulärer Ereignisse.

2 Funktion

Apolipoproteine sind wichtige Bestandteile der Lipoproteine, der wasserlöslichen Transportform der hydrophoben Lipide im Blut. Ein Lipoproteinpartikel kann verschiedene Apolipoproteine enthalten und diese können unterschiedliche Funktionen wahrnehmen. So wirken Apolipoproteine stabilisierend auf die Struktur der Lipoproteine. Sie binden an Membranrezeptoren der Zielzellen und steuern auf diese Weise die Aufnahme der Lipide in die Zielzellen. Darüber hinaus beeinflussen sie verschiedene Enzymaktivitäten. Insgesamt spielen sie daher eine zentrale Rolle im Lipoproteinstoffwechsel.

3 Biosynthese

Apolipoprotein B-48 (Apo B-48) wird in den Enterozyten des Dünndarms synthetisiert und ist in den Chylomikronen und deren Abbauprodukten den Remnants enthalten. Apo B-48 ist zur intestinalen Synthese und Sekretion der Chylomikronen notwendig und dient offensichtlich der Stabilisierung dieser Lipoproteinpartikel. Apo B-48 entsteht aus dem gleichen mRNA Transskript wie Apo B-100, das heißt Apo B-100 und Apo B-48 werden durch das gleiche Gen codiert, allerdings wird in den Enterozyten die mRNA nach erfolgter Transskription so verändert, dass ein Stop-Codon die Translation nach 48 Prozent abbricht. Dazu bindet eine Cytosindesaminase an das Codon CAA der ApoB-100 mRNA und wandelt das C des Codons in ein U um. Es entsteht ApoB48-mRNA. Dem Apolipoprotein B-48 fehlen daher die entscheidenden Sequenzen, die für die Bindung an den LDL-Rezeptor notwendig sind.

4 Pathologie

Nicht intaktes Apo B-48 führt zur Fettmalabsorption und dem seltenen Krankheitsbild der Abetalipoproteinämie mit Störungen der Nahrungsresorption und klinischer Symptomatik ausgelöst durch die verminderte Absorption fettlöslicher Vitamine. Überexprimierung dieses Apolipoprteins führt zur Fettleber mit Leberfibrose.

Klinische Daten belegen, dass die postprandial erhöhte Konzentration von Chylomikronen und ihren Remnants mit einer erhöhten Arterioskleroserate korrelieren. Da Apolipoprotein B-48 (Apo B-48) ein essentieller Bestandteil dieser Lipoproteinpartikel ist, ermöglicht seine Messung die Beurteilung der klinisch bedeutsamen Kinetik intestinaler Lipide und ihrer Relevanz hinsichtlich kardiovaskulärem Risiko und Lebenserwartung des Patienten. Solche Messungen können mit humanen Apo B-48 ELISA Kits (z.B Apo B-48 ELISA Xceltis) mit hoher Sensitivität sicher und schnell in Blut und Serum durchgeführt werden. Apo B-48 Messungen gehören allerdings nicht zur Routinediagnostik, sondern bleiben der Forschung (noch) vorbehalten.

Diese Seite wurde zuletzt am 23. Januar 2016 um 12:09 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (4.71 ø)

28.074 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: