Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Apley-Test

Version vom 28. Juni 2012, 00:03 Uhr von Julia Offe (Diskussion | Beiträge)

nach Alan Graham Apley (1914-1996), englischer Orthopäde
Synonyme: Apley-Grinding-Test, Apley-Zeichen

1 Definition

Der Apley-Test ist ein klinischer Funktionstest, der im Rahmen der orthopädischen bzw. unfallchirurgischen Untersuchung des Knies verwendet wird, um Meniskusläsionen aufzuspüren.

2 Prinzip

Der Patient liegt auf dem Bauch und winkelt ein Knie rechtwinklig an. Der Arzt übt axial von oben Druck auf die Fußsohle aus und dreht das Bein dabei einmal nach innen (medial) und einmal nach außen (lateral). Beim Auftreten von Schmerzen bei Innenrotation kann ein Außenmeniskusläsion vorliegen. Umgekehrt ist beim Auftreten von Schmerzen bei Außenrotation eine Innenmeniskusläsion wahrscheinlich.

3 Aussagewert

Der Apley-Test hilft bei der Differenzierung von Meniskusschäden und Kapsel-Band-Läsionen. Er verfügt über eine hohe Sensitivität, aber eine relativ geringe Spezifität.

Video: Apley-Test - Durchführung

4 Weitere Tests

Bei Knieverletzungen bieten sich zusätzlich zum Apley-Test folgende klinische Tests an:

Diese Seite wurde zuletzt am 26. April 2021 um 13:02 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

19 Wertungen (4 ø)

111.901 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: