Aorto-gonadale-mesonephrische Region

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

Englisch: aorta-gonad-mesonephros, AGM-region

1 Definition

Bei der Aorto-gonadalen-mesonephrischen Region, kurz AGM-Region, handelt sich um eine aus der paraaortalen Splanchnopleura stammende Zellregion, die ein Ursprungsort hämatopoetischer Stammzellen ist.

2 Aufbau

Die aorto-gonadale-mesonephrische Region ist aus drei Teilen aufbaut:

3 Funktion

Bisher wurde angenommen, dass allein der Dottersack Ausgangspunkt für hämatopoetische Stammzellen sei. Diese Annahme gilt heute (2019) als widerlegt. Neben der extraembryonalen gibt es auch die intraembryonal stattfindende Hämatopoese in der AGM-Region.

Die AGM-Region weist hämatopoetische Stammzellen (HSC) sowie endotheliale Zellen und den HSC unterliegende endotheliale Zellen (alle CD34+) mit blut- und gefäßbildender Funktion auf. Zudem konnten Wachstumsfaktoren wie VEGF, das endotheliale Zelladhäsionsmolekül VE-Cadherin und der hämatopoetische Transkriptionsfaktor GATA-2 nachgewiesen werden.

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Aorto-gonadale-mesonephrische_Region&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Aorto-gonadale-mesonephrische_Region

Diese Seite wurde zuletzt am 6. Februar 2019 um 17:35 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

186 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: