Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Antivirales Medikament: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „==Definition== Medikamente die virostatisch, virushemmend oder viruszerstörend(virozid) wirken. Bisher steht die Medizin in der Entwicklung er…“)
 
(Beispiele)
Zeile 7: Zeile 7:
 
* Genetische Replikation: [[Nucleosid-Analoga]]
 
* Genetische Replikation: [[Nucleosid-Analoga]]
 
* Sezernierung: [[Neuraminidase-Inhibitor]]en
 
* Sezernierung: [[Neuraminidase-Inhibitor]]en
 +
Mehr Beispiele sind unter [[Virostatika]] zu finden.
  
 
==Pflanzliche Medikamente==
 
==Pflanzliche Medikamente==

Version vom 3. Oktober 2013, 15:29 Uhr

1 Definition

Medikamente die virostatisch, virushemmend oder viruszerstörend(virozid) wirken. Bisher steht die Medizin in der Entwicklung erfolgreicher antiviraler Medikamente noch am Anfang. Deswegen werden viele Viruserkrankungen weitestgehend symptomatisch behandelt. Nichtsdestotrotz sind schon eine Reihe von antiviralen Medikamenten von erheblicher Bedeutung auf dem Markt.

2 Beispiele

Es gibt einige Beispiele an Medikamenten, die in den Replikationszyklus des Virus (Virusreplikation) eingreifen:

Mehr Beispiele sind unter Virostatika zu finden.

3 Pflanzliche Medikamente

Bei Senfölglykosiden konnte eine gewissen antivirale Wirkung festgestellt werden.

Bei Erkältungskrankheiten werden oft in erster Linie pflanzliche Medikamente eingesetzt. In wieweit bekannte Substanzen aus Pflanzen wie z.B. Menthol, Campher oder Cineol antiviral oder nur symptomatisch wirken, ist noch weitestgehend unerforscht.

Tags:

Diese Seite wurde zuletzt am 3. Oktober 2013 um 15:29 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (5 ø)

16.020 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: