Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Antithrombinmangel: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 2: Zeile 2:
  
 
==Definition==
 
==Definition==
Der '''Antithrombinmangel''' ist eine liegt eine verminderte Konzentration von [[Antithrombin]] im [[Blutplasma]] oder ein Strukturdefekt des Antithrombins vor. Dadurch kommt es zu einer erhöhten Gerinnungsneigung ([[Thrombophilie]]).
+
Beim '''Antithrombinmangel''' liegt eine verminderte Konzentration von [[Antithrombin]] im [[Blutplasma]] oder ein Strukturdefekt des Antithrombins vor. Dadurch kommt es zu einer erhöhten Gerinnungsneigung ([[Thrombophilie]]).
 
[[Fachgebiet:Hämostaseologie]]
 
[[Fachgebiet:Hämostaseologie]]
 
[[Tag:Thrombophilie]]
 
[[Tag:Thrombophilie]]

Version vom 10. Mai 2021, 15:29 Uhr

Synonyme: ATIII-Defizienz, Antithrombin-Mangel

Definition

Beim Antithrombinmangel liegt eine verminderte Konzentration von Antithrombin im Blutplasma oder ein Strukturdefekt des Antithrombins vor. Dadurch kommt es zu einer erhöhten Gerinnungsneigung (Thrombophilie).

Fachgebiete: Hämostaseologie

Diese Seite wurde zuletzt am 10. Mai 2021 um 16:38 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

396 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: