Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Antiphlogistikum: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 3: Zeile 3:
 
Da eine Entzündung ein komplexer, biochemischer Ablauf ist, greifen Antiphlogistika an sehr unterschiedlichen Stellen in den Entzündungsprozess ein. Beispiele für Antiphlogistika sind:
 
Da eine Entzündung ein komplexer, biochemischer Ablauf ist, greifen Antiphlogistika an sehr unterschiedlichen Stellen in den Entzündungsprozess ein. Beispiele für Antiphlogistika sind:
  
* [[Glukokortikoide]]
+
* [[Glukokortikoid]]e
 
* [[Nicht-steroidale Antirheumatika]] (NSAR)
 
* [[Nicht-steroidale Antirheumatika]] (NSAR)

Version vom 1. Juni 2004, 02:33 Uhr

Unter einem Antiphlogistikum versteht man ein Medikament, das Entzündungsprozesse hemmt.

Da eine Entzündung ein komplexer, biochemischer Ablauf ist, greifen Antiphlogistika an sehr unterschiedlichen Stellen in den Entzündungsprozess ein. Beispiele für Antiphlogistika sind:

Tags:

Fachgebiete: Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

56 Wertungen (3.64 ø)

185.268 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Anne Düchting

Zuständig für allgemeine Fragen zum Flexikon.

Du hast eine Frage zum Flexikon?
userImage

Bijan Fink

Zuständig für inhaltliche Fragen zum Flexikon.

Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: