Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Anorganische Chemie

Version vom 24. Oktober 2012, 18:37 Uhr von Dr. med. vet. MSc. Benjamin-Andreas Berk (Diskussion | Beiträge)

Synonyme: Anorganische Chemie
Englisch: inorganic chemistry

1 Definition

Die anorganische Chemie oder Anorganik beschäftigt sich mit der kohlenstofffreien Chemie. Die Trennung ist jedoch nicht ganz strikt, es werden einiger aus Mineralien gewinnbarer Kohlenstoff-Verbindungen miteingeschlossen. Grundsätzlich werden somit alle Elemente und Verbindungen dazu gezählt, die kein Kohlenstoff beinhalten.


2 Chemische Reaktion

Chemische Reaktionen sind vom Prinzip her eine Umordnung der Atome. Es dabei wird steht energieärmere Zustände angestrebt

  • Masse bleibt nach dem Massenerhaltungsgesetz
  • Stoffmenge bleibt gleich
  • Energie wird nicht zerstört, erzeugt, nur umgewandelt.
  • Atome werden nur neu kombiniert und verbunden

3 Einteilungen

3.1 Metalle

3.2 Nichtmetalle

3.3 Ionen

Ionen sind Atome, die elektrische Ladung tragen. Sie sind dadurch zumeist in einen energetisch günstigeren Zustand . Man unterscheidet hierbei folgende beide Formen:
  1. Kation: Ion mit einem Elektronenmangel, dadurch positiv geladen, wandert in einem elektrischen Feld zum Minuspol, z.B Na+
  2. Anion: Ion mit einem Elektronenüberschuss, dadurch negativ geladen, wandert in einem elektrischen Feld zum Pluspol, z.B Cl -

Zusätzlich unterscheidet man zwischen einatomige und mehratomige Ionen:

  • Einatomig = Cl-, Na+, H+
  • Mehratomig = SO4- , CO32-

Diese Seite wurde zuletzt am 24. Oktober 2012 um 20:11 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

51 Wertungen (1.98 ø)

2.858 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: