Ankylose

aus DocCheck Flexikon, dem Medizinlexikon zum Mitmachen

von altgriechisch: αγκυλος ("ankylos") - gebeugt, gebogen
Englisch: ankylosis

1 Definition

Unter einer Ankylose versteht man die spontane Versteifung eines Gelenks durch fibröse oder knöcherne Verwachsung der Gelenkanteile. Sie führt zu einem weitgehenden Bewegungsverlust.

2 Beispiel

Eine Ankylose tritt bspw. im Rahmen einer rheumatoiden Arthritis (RA) oder eines Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans) auf, bei dem die Iliosakralgelenke und die Wirbelsäule betroffen sind. Ferner sieht man sie bei Arthritis psoriatica und fortgeschrittener Arthritis urica (Gicht). Durch die Enzündung der knöchernen Gelenkanteile (Osteoarthritis) kann es dabei zur Ausbildung von Osteophyten kommen.

3 Therapie

Eine Ankylose muss operativ gelöst werden, damit das betroffene Gelenk wieder seine Funktion ausüben kann.

siehe auch: Arthrodese, ankylosierende Spondylitis

Autoren: https://flexikon.doccheck.com/de/index.php?title=Ankylose&action=history

Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Ankylose

Fachgebiete: Chirurgie, Orthopädie

Diese Seite wurde zuletzt am 1. Februar 2021 um 11:22 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

24 Wertungen (3.58 ø)

85.077 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: