Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Anis

Version vom 21. Januar 2014, 14:36 Uhr von Dr. Frank Antwerpes (Diskussion | Beiträge)

Synonyme: Anisum officinarum, süßer Kümmel u.a.
Pharmazeutische Droge: Anisi fructus
Handelsnamen: Multipretten® u.a.
Englisch: anise

1 Definition

Anis ist eine Heilpflanze aus der Familie der Doldenblütler (Apiaceae), deren Wirkstoffe in der Phytotherapie als Stomachikum, Spasmolytikum, Expektorans oder Karminativum genutzt werden.

2 Hintergrund

Die Heimat der Heilpflanze wird im nordafrikanischen bzw. südeuropäischen Raum vermutet. Anistee wird in der Volksmedizin traditionell als Beruhigungsmittel sowie zur Förderung der Menstruation und Laktation verwendet. In der Pharmazie finden die zweiteiligen Spaltfrüchte Verwendung.

3 Indikationen

Anis wird zur supportiven Therapie bei dyspeptischen Beschwerden verabreicht. Darüber hinaus wird das Arzneimittel bei akuten Entzündungen der oberen Atemwege angewendet.

4 Applikationsformen

Die Heilpflanze wird in Form von Tabletten oder als Sirup appliziert.

5 Wirkung

Die Hauptkomponente ist ätherisches Öl. Außerdem sind in Anis Fette, Eiweiße, Flavonoide und Phenolcarbonsäuren enthalten. Die Heilpflanze soll spasmolytisch, antibakteriell sowie schleimlösend wirken.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

7 Kontraindikationen

Tags:

Fachgebiete: Naturheilkunde

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Januar 2014 um 14:36 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (4.17 ø)

4.078 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: