Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Angioplastie: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 6: Zeile 6:
 
* Gefäßerweiterung mittels Abtragung von Plaques durch rotierende Katheter [[Rotablation]]
 
* Gefäßerweiterung mittels Abtragung von Plaques durch rotierende Katheter [[Rotablation]]
 
* Gefäßerweiterung  mittels [[Laser]]strahlen
 
* Gefäßerweiterung  mittels [[Laser]]strahlen
Im Rahmen einer Angioplastie kann in den Bereich der Verengung eine Gefäßprothese ([[Stent]]) eingebracht werden, der die [[Stenose]] auch nach der Aufdehnung langfristig offenhalten soll.
+
Im Rahmen einer Angioplastie kann in den Bereich der Verengung eine Gefäßprothese ([[Stent]]) eingebracht werden, der die [[Stenose]] auch nach der Aufdehnung langfristig offenhalten soll. <br>
 
Alternativen zur Angioplastie sind die [[Lyse]] von verschließenden Substanzen oder die Umgehung des Verschlusses mittels eines [[Bypass]]es.  
 
Alternativen zur Angioplastie sind die [[Lyse]] von verschließenden Substanzen oder die Umgehung des Verschlusses mittels eines [[Bypass]]es.  
  
 
Die Angioplastie der [[Coronargefäß]]e im Rahmen der [[Coronarangiographie]] wird [[PTCA]] ('''P'''erkutane '''T'''ransluminale '''C'''oronar'''a'''ngioplastie) genannt.
 
Die Angioplastie der [[Coronargefäß]]e im Rahmen der [[Coronarangiographie]] wird [[PTCA]] ('''P'''erkutane '''T'''ransluminale '''C'''oronar'''a'''ngioplastie) genannt.

Version vom 6. März 2004, 02:31 Uhr

Als Angioplastie wird die Erweiterung eines verengten Gefäßes mittels eines ins Gefäßsystem eingeführten Katheters bezeichnet.
Mehrere Möglichkeiten der Angioplastie stehen heute zur Verfügung:

  • Aufdehnung des Gefäßes über einen Ballonkatheter (siehe: Dotter-Technik)
    • Minimalinvasive Aufdehnung unter radiologischer Kontrolle (PTA)
    • Intraoperative Aufdehnung
  • Gefäßerweiterung mittels Abtragung von Plaques durch rotierende Katheter Rotablation
  • Gefäßerweiterung mittels Laserstrahlen

Im Rahmen einer Angioplastie kann in den Bereich der Verengung eine Gefäßprothese (Stent) eingebracht werden, der die Stenose auch nach der Aufdehnung langfristig offenhalten soll.
Alternativen zur Angioplastie sind die Lyse von verschließenden Substanzen oder die Umgehung des Verschlusses mittels eines Bypasses.

Die Angioplastie der Coronargefäße im Rahmen der Coronarangiographie wird PTCA (Perkutane Transluminale Coronarangioplastie) genannt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (2.93 ø)

62.482 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: