Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Aneuploidie: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 5: Zeile 5:
  
 
Viele Tumoren weisen aneuploide Chromosomensätze auf.
 
Viele Tumoren weisen aneuploide Chromosomensätze auf.
[[Fachgebiet:Biologie]][[Fachgebiet:Genetik]]
+
 
 +
Man unterscheidet bei Aneuploidien zwischen autosomalen Aneuploidien und heterosomalen Aneuploidien.
 +
[[Fachgebiet:Biologie]]
 +
[[Fachgebiet:Genetik]]
 +
[[Tag:Chromosom]]
 +
[[Tag:Erbgut]]
 +
[[Tag:Zellkern]]

Version vom 26. April 2015, 22:22 Uhr

Definition

Aneuploide Zellen weisen numerische Aberrationen ihres ansonsten diploiden Chromosomensatzes auf. Ursachen hierfür können beispielsweise Non-Disjunction während der Meiose oder Translokationen sein.

Beispiele für Aneuploidie sind die Trisomien (Down-Syndrom, Pätau-Syndrom, Edwards-Syndrom, Gonosomale Trisomien) oder die Monosomie X (Ullrich-Turner-Syndrom).

Viele Tumoren weisen aneuploide Chromosomensätze auf.

Man unterscheidet bei Aneuploidien zwischen autosomalen Aneuploidien und heterosomalen Aneuploidien.

Fachgebiete: Biologie, Genetik

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (3.82 ø)

58.540 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: