Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Allopurinol

Version vom 18. August 2008, 20:37 Uhr von Nicht mehr aktiv :-( (Diskussion | Beiträge)

1 Definition

Allopurinol ist ein Urikostatikum, welches durch Beeinflussung des Purin-Abbaus zu Harnsäure, u.a. Symptome der Gicht lindern kann und zur Dauerbehandlung dieser Erkrankung angewandt wird.

2 Handelsnamen

Allopurinol ist unter folgenden Handelsnamen erhältlich:

  • Zyloric®
  • Allobeta®
  • Allowieb®
  • Bleminol®
  • Cellidrin®
  • Uripurinol®
  • Jenapurinol®
  • Foligan®
  • Remid®

3 Wirkung

Allopurinol hemmt das Schlüsselenzyms Xanthinoxidase reversibel und vermindert somit den Abbau von Hypoxanthin und Xanthin. Somit fällt weniger Harnsäure an.

3.1 Purin-Abbau

Purinnukleotide -> Hypoxanthin -> Xanthin -> Harnsäure -> Urin

4 Nebenwirkung

Mögliche Nebenwirkungen sind:

Beim Gichterkrankten ist die renale Ausscheidung der Harnsäure bereits überlastet. Durch die Gabe von Allopurinol fällt Alloharnsäure an; die renale Sekretion wird noch weiter belastet. Ein akuter Harnsäure-Rückstau kann somit zunächst einen akuten Gichtanfall zu Therapie-Beginn auslösen, bevor die hemmende Wirkung einsetzt.

5 Anwendungsgebiete

6 Kontraindikationen

7 Interaktionen mit anderen Medikamenten

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

78 Wertungen (3.18 ø)

174.448 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: