Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Allopurinol: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 9: Zeile 9:
 
===Purin-Abbau===
 
===Purin-Abbau===
 
Purinnukleotide -> Hypoxanthin -> Xanthin -> Harnsäure -> Urin
 
Purinnukleotide -> Hypoxanthin -> Xanthin -> Harnsäure -> Urin
 
== Nebenwirkung ==
 
Mögliche Nebenwirkungen sind:
 
* Störungen innerhalb des Magen-Darm-Trakts
 
* generalisierte [[Vaskulitis]] (selten)
 
* [[Leukopenie]]
 
* [[Polyneuropathie]]
 
* allergische Hautreaktionen (zB. [[toxische epidermale Nekrolyse]])
 
 
Beim Gichterkrankten ist die renale Ausscheidung der Harnsäure bereits überlastet. Durch die Gabe von Allopurinol fällt [[Alloharnsäure]] an; die renale Sekretion wird noch weiter belastet. Ein akuter Harnsäure-Rückstau kann somit zunächst einen akuten Gichtanfall zu Therapie-Beginn auslösen, bevor die hemmende Wirkung einsetzt.
 
  
 
== Anwendungsgebiete ==
 
== Anwendungsgebiete ==
 
* [[Hyperurikämie]] (> 8,5 mg/dl)
 
* [[Hyperurikämie]] (> 8,5 mg/dl)
 
* [[Gicht]]
 
* [[Gicht]]
* [[Urat-Nephropathie]]
+
* [[Uratnephropathie]]
 
* sekundäre Hyperurikämie
 
* sekundäre Hyperurikämie
* Prophylaxe von Calciumoxalatsteinen
+
* Prophylaxe von [[Calciumoxalatstein]]en
* [[Harnsäurenephropathien]]
+
* [[Harnsäurenephropathie]]n
* angeborene Enzymmangelkrankheiten (zB. [[Lesh-Nyhan-Syndrom]])
+
* angeborene Enzymmangelkrankheiten (z.B. [[Lesh-Nyhan-Syndrom]])
  
 
== Kontraindikationen ==
 
== Kontraindikationen ==
 
* [[Niereninsuffizienz]]
 
* [[Niereninsuffizienz]]
 
* [[Schwangerschaft]] (strenge Indikationsstellung)
 
* [[Schwangerschaft]] (strenge Indikationsstellung)
 +
 +
== Nebenwirkung ==
 +
Mögliche Nebenwirkungen sind:
 +
* Störungen des [[Magen-Darm-Trakt]]s
 +
* [[Leukopenie]]
 +
* [[Polyneuropathie]]
 +
* generalisierte [[Vaskulitis]] (selten)
 +
* allergische Hautreaktionen (z.B. [[toxische epidermale Nekrolyse]])
 +
 +
Beim Gichterkrankten ist die [[renal]]e Ausscheidung der Harnsäure bereits überlastet. Durch die Gabe von Allopurinol fällt [[Alloharnsäure]] an. Die renale Sekretion wird noch weiter belastet. Ein akuter Harnsäurerückstau kann somit zunächst einen akuten Gichtanfall zu Therapiebeginn auslösen, bevor die hemmende Wirkung einsetzt.
  
 
== Interaktionen mit anderen Medikamenten ==
 
== Interaktionen mit anderen Medikamenten ==
* [[Zytostatika]]: Blutbildveränderungen
+
* [[Zytostatikum|Zytostatika]]: Blutbildveränderungen
 
* [[Theophyllin]]: Steigerung der Wirkung von Theophyllin
 
* [[Theophyllin]]: Steigerung der Wirkung von Theophyllin
* Purinmetabolite (zB. [[Azathioprin]]): Dosisreduktion der Metabolite
+
* Purinmetabolite (z.B. [[Azathioprin]]): Dosisreduktion der Metabolite
* [[orale Antikoagulantien]]: verstärkte Wirkung der Hämostase-Hemmer
+
* [[oral]]e [[Antikoagulans|Antikoagulantien]]: verstärkte Wirkung
 
[[Fachgebiet:Innere Medizin]]
 
[[Fachgebiet:Innere Medizin]]

Version vom 19. August 2008, 19:25 Uhr

Handelsnamen: Zyloric®, Allobeta®, Uripurinol®, Allowieb® u.v.a.

1 Definition

Allopurinol ist ein Urikostatikum, welches durch Beeinflussung des Purin-Abbaus zu Harnsäure, u.a. die Symptome der Gicht lindern kann und zur Dauerbehandlung dieser Erkrankung eingesetzt wird.

2 Wirkung

Allopurinol hemmt das Schlüsselenzym Xanthinoxidase reversibel und vermindert somit den Abbau von Hypoxanthin und Xanthin. Somit fällt weniger Harnsäure an.

2.1 Purin-Abbau

Purinnukleotide -> Hypoxanthin -> Xanthin -> Harnsäure -> Urin

3 Anwendungsgebiete

4 Kontraindikationen

5 Nebenwirkung

Mögliche Nebenwirkungen sind:

Beim Gichterkrankten ist die renale Ausscheidung der Harnsäure bereits überlastet. Durch die Gabe von Allopurinol fällt Alloharnsäure an. Die renale Sekretion wird noch weiter belastet. Ein akuter Harnsäurerückstau kann somit zunächst einen akuten Gichtanfall zu Therapiebeginn auslösen, bevor die hemmende Wirkung einsetzt.

6 Interaktionen mit anderen Medikamenten

Mein Tipp: Glaub nicht alles, was in Lehrbüchern steht.
#7 vor 42 Tagen von Dr. Frank Antwerpes (Arzt | Ärztin)
Gast
Tatsächlich, im Löffler-Petrides steht es so. Dürfte aber, wie schon geschrieben wurde, fragwürdig sein. Im Mutschler und im Aktories konnte ich auch nichts dergleichen finden.
#6 vor 43 Tagen von Gast (Student/in der Pharmazie)
@gast Yep, aus dem Löffler
#5 vor 44 Tagen von Tom Kunze (Student/in der Humanmedizin)
Yes, hab auch nochmal recherchiert. In vielen Pharmakologie- aber auch Biochemie-Lehrbüchern (z.B. Löffler-Petrides) wird Allopurinol als Suizidinhibitor bezeichnet; scheint jedoch nicht korrekt zu sein. Danke für die Rückmeldung
#4 vor 45 Tagen von Bijan Fink (Arzt | Ärztin)
Gast
Da der aktive Metabolit Oxipurinol, den die Xanthinoxidase aus Allopurinol macht, wieder vom Enzym dissoziiert, wenn auch langsam, handelt es sich bei Allopurinol nicht um einen Suizidinhibitor. Literatur: Inhibitors of Xanthine Oxidase: Scaffold Diversity and Structure‐Based Drug Design, G. Luna et al., ChemMedChem 2019 https://doi.org/10.1002/cmdc.201900034 @Tom Kunze: Hattest du das aus einem Lehrbuch? Wenn ja, würde mich interessieren aus welchem.
#3 vor 46 Tagen von Gast (Student/in der Pharmazie)
Danke für den Hinweis !
#2 vor 46 Tagen von Bijan Fink (Arzt | Ärztin)
Allopurinol ist doch eigentlich ein Suizidinhibitor
#1 am 27.08.2019 von Tom Kunze (Student/in der Humanmedizin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

78 Wertungen (3.18 ø)

177.022 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: